2 Siege und 1 knappe Niederlage zum Saisonauftakt für die Mannschaften des SVW!

SV Waldkirch (U 15) – TTC Endingen (U15) 4:6

Am Donnerstag war es endlich soweit. Die Mädchen und Jungs des SVW durften nach vielen Stunden Training endlich ihr erstes Spiel auf Vereinsebene absolvieren.

Im ersten Saisonspiel gegen den TTC Endingen ging es mit der Aufstellung Ida Rösberger, Lara Contiu, Eske Lübsen und Janno Schmidt in die Partie. Unter der Freude und Anfeuerung einiger Spielkameraden, die während dem Training oftmals einen Blick rüber zum Spielgeschehen wagten, gelang es dem Doppel Rösberger/Schmidt nach großen Kampf und 0:2 Rückstand den Sieg noch nach Hause zu holen. Weniger Glück hatten Contiu/Lübsen, die in vier Sätzen unterlagen.

Spannend ging es auch in der ersten Einzelrunde weiter. In beiden Paarkreuzen teilte man sich die Punkte. Während Ida Rösberger und Janno Schmidt jeweils in vier Sätzen erfolgreich waren, mussten sich Lara Contiu und Eske Lübsen (knapp in 5 Sätzen) geschlagen geben. Beim Stand von 3:3 viel dann die Vorentscheidung im vorderen Paarkreuz. Trotz guten Leistungen, insbesondere von Lara Contiu musste man sich in beiden Partien geschlagen geben und geriet kurz vor Ende des Spiels mit 3:5 in Rückstand. Diese kleine Hypothek konnte man dann in den letzten beiden Einzeln nicht mehr ganz wettmachen. Eske Lübsen hatte leider wenig Chancen gegen ihren gut aufgelegten Gegner. Erfreulich war aber am Nebentisch Janno Schmidt, der sich trotz feststehender Niederlage nicht beeindrucken ließ und mit einem deutlichen 3:0 Erfolg die Gesamtniederlage auf 4:6 beschönigen konnte.

Alles in allem, trotz Niederlage ein guter Auftakt, der Hoffnung macht, das demnächst auch schon ein Sieg möglich ist. Die erste Chance, wahrscheinlich in leicht veränderter Aufstellung, gibt es in zwei Wochen beim Auswärtsspiel in Weisweil.

TV Freiburg St.Georgen III – SV Waldkirch II 1:8

Am gleichen Tag wie die Jugend U 15, nur auswärts, startete die zweite Herrenmannschaft in ihre Saison in der Kreisklasse A. Gegen den TV Freiburg St.Georgen III ging man als klarer Favorit in die Partie. Diese Favoritenstellung wollte man in der Besetzung Wolfgang Körber, Thomas Jahn, Dirk Agelek und Sebastian Wisser von Beginn an auch gleich untermauern. Letzterer feierte übrigens Premiere und machte an diesem Abend sein erstes Spiel für den SVW.

In den Doppeln funktionierte dies auch sofort hervorragend. Wolfgang Körber/Thomas Jahn spielten ihr unangenehmes Spiel und ihre Erfahrung aus, was einen Sieg in vier Sätzen zur Folge hatte. Noch weniger Mühe hatten Dirk Agelek/Sebastian Wisser, die mit ihrem 3:0 Erfolg für ein kleines Polster sorgten.

Im ersten Einzel tat sich Thomas Jahn trotz zwischenzeitlicher 2:0 Führung lange schwer, im fünften Satz war dann aber doch der nächste Sieg perfekt. Weniger Schwierigkeiten hatte am Nebentisch Wolfgang Körber, der einen klaren 3:0 Sieg einfahren konnte. Mit einem 4:0 Vorsprung war dann das hintere Paarkreuz am Zug. Sebastian Wisser zeigte hier gute Ansätze, am Ende reichte es jedoch nicht ganz und die Partie ging in vier Sätzen an die Gastgeber. Parallel dazu, ließ Dirk Agelek nichts anbrennen, seine klare Überlegenheit spiegelte sich dann auch im Endergebnis von 3:0 wieder.

Mit der klaren Führung von 5:1 im Rücken, zeigten dann im vorderen Paarkreuz wieder Wolfgang Körber und Thomas Jahn ihre Klasse. Im Gleichschritt mit zwei Dreisatzerfolgen holten beide ihren zweiten Einzelsieg an diesem Abend man war nur noch einen Punkt vom Erfolg entfernt. Diesen benötigten Punkt erspielte dann wenig später Dirk Agelek. Zwar musste er ordentlich dafür arbeiten, am Ende war nach fünf umkämpften Sätzen, sein zweiter Einzelsieg und damit auch der 8:1 Auftakterfolg perfekt. Mit diesem gelungen Saisonstart, kann die zweite Mannschaft mit breiter Brust in das Heimspiel Derby am kommenden Dienstag gegen den FC Kollnau IV gehen, wo man ebenfalls Favorit sein wird und den zweiten Saisonsieg als Ziel hat.

SV Waldkirch III – TTSV Kenzingen V 8:2

Am Sonntag startete dann auch für die dritte Mannschaft die Saison in der Kreisklasse A. Gegner im ersten Heimspiel war der TTSV Kenzingen V. In der Besetzung Christine Ruf, Wolfgang Körber, Thomas Jahn und Barbara Schmitt war man gewillt die Favoritenrolle zu erfüllen und die beiden Punkte im Elztal zu behalten. Die Doppelpartien verliefen verheißungsvoll. Wolfgang Körber/Thomas Jahn knüpften nahtlos an den erfolgreichen Donnerstag an und waren klar in vier Sätzen erfolgreich. Aber auch am Nebentisch gaben sich Christine Ruf/Barbara Schmitt keine Blöße und siegten ungefährdet in drei Sätzen.

Im vorderen Paarkreuz fand Christine Ruf trotz einiger guter Momente nie konstant zu ihrem Spiel und musste sich am Ende im Entscheidungssatz knapp geschlagen geben. Besser machte es Wolfgang Körber, der seine ganze Erfahrung in die Wagschale warf und mit sicherem Abwehrspiel und einem 3:1 Sieg glänzte.

Im Anschluss hatte Thomas Jahn keinerlei Probleme mit seiner Gegnerin. Zwar traten bei hoher Führung im dritten Satz kurze Konzentrationsschwierigkeiten auf, am Ende war aber auch das nur von kurzer Dauer und der klare 3:0 Sieg wenig später perfekt. Ein Auf und Ab bekamen die Zuschauer in der Partie von Barbara Schmitt gegen ihren Gegner präsentiert. Folgerichtig fand sie sich dann im Entscheidungssatz wieder. Hier hatte ihr Gegner leider den längeren Atem und somit war der zweite Punkt für die Gäste auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Einzeldurchgang zeigte sich Christine Ruf verbessert. Lohn dafür war ein klarer 3:0 Erfolg, auch wenn es am Ende des dritten Satzes noch einmal unnötig knapper wurde. Diesen Rückenwind probierte dann Wolfgang Körber in sein schweres zweites Einzel mitzunehmen. Sein Gegner und er schenkten sich nichts, im fünften Satz konnte der Waldkircher aber nochmal das Tempo anziehen und dann auch recht deutlich gewinnen.

Beim Stand von 6:2, hatte dann das hintere Paarkreuz die Möglichkeit, die Partie zu beenden. Thomas Jahn zeigte auch in seinem zweiten Einzel eine sehr gute Leistung, insbesondere mit gutem Angriffsspiel gab er seinem Gegner, beim abermals deutlichen 3:0 Sieg, keine Möglichkeit auf einen Satzgewinn. Den Schlusspunkt setzte kurze Zeit später Barbara Schmitt, die ebenfalls mit einem Dreisatzerfolg auch noch einen Einzelpunkt, zum 8:2 Heimsieg beisteuern konnte.

Nach dem erfolgreichen Auftakt geht es für die Dritte mit einem Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen den TTC Ihringen III weiter.

Der Saisonauftakt in die Spielzeit 2022/2023 steht vor der Tür

Nach vielen Monaten des Wartens stehen in diesen Tagen diverse Mannschaften des SVW in den Startlöchern, um die neue Saison 2022/2023 zu eröffnen und hoffentlich zum ersten Mal nach drei Corona überschattenden Jahren auch wieder einmal zu Ende bringen zu können.

Den Auftakt am morgigen Donnerstag macht die neuformierte Schülermannschaft U 15 in einem Heimspiel in der Kreisliga gegen den TTC Endingen, wo man gespannt sein darf, wie sich die Mädchen und Jungs in ihrem ersten Spiel und dann auch insgesamt in ihrem ersten Jahr im Spielbetrieb schlagen werden. Die Ergebnisse gerade zu Beginn, werden erst einmal zweitrangig sein, steht die spielerische Entwicklung doch im Vordergrund. Da in dieser Spielklasse für Spieler und Spielerinnen der TT-Einstieg erfolgt und dementsprechend oft noch keine TTR Punkte vorhanden sind, ist eine Prognose über den Saisonverlauf schwierig, für die Trainer des SVW ist wie schon oben beschrieben neben dem ein oder anderen gewonnenen Spiel, aber vor allem die spielerische Weiterentwicklung und der mannschaftliche Zusammenhalt ihrer Schützlinge wichtig.

Ebenfalls am Donnerstag, aber im Gegensatz zu den Schülern mit einem Auswärtsspiel, startet auch die zweite Mannschaft in die neue Saison. Erster Gegner in der Kreisklasse A ist der TV Freiburg St Georgen III. Direkt am Dienstag in der folgenden Woche findet dann auch schon das Derby gegen den FC Kollnau IV statt. Grundsätzlich sollte die zweite Mannschaft spielerisch den meisten Gegnern in ihrer Liga überlegen sein, jedoch wird viel auch davon abhängen, wie verletzungsfrei man durch die Saison kommt und wie hoch der Trainingsfleiß in der gesamten Mannschaft ist. Spannend wird zudem zu sehen sein, wie sich Kuo I-Chang und Iber Karamaj, die in den letzten Monaten fleißig trainiert haben, in ihrer ersten kompletten Saison für den SVW schlagen werden.

Auch in diesem Jahr geht der SVW wieder mit einer dritten Mannschaft in die Saison. Wie die zweite Mannschaft, schlägt auch die dritte in der Kreisklasse A auf, jedoch in einer anderen und sogar vermeintlich stärkeren Gruppe, sodass ein direktes Aufeinandertreffen vermieden wurde. Eine Neuheit ist zudem, dass diese Mannschaft in der kommenden Saison vermehrt und hauptsächlich aus den Damen des Vereins bestehen wird, da diese sich aufgrund der Fluktuation im Damenbereich gegen eine weitere Saison in der dortigen Landesliga (jetzt Landesklasse) entschieden haben und nun bei den Herren aufschlagen werden. Unterstützt wird die Formation bei personellen Engpass, wie zum Beispiel im ersten Spiel am kommenden Sonntag gegen den TTSV Kenzingen von einigen Herren, in diesem Fall Wolfgang Körber. Neben der Tatsache, dass eine komplette Spielzeit bei den Herren für die Damen etwas ganz neues ist, dürfte der Punkt, dass man in der kommenden Saison ausnahmslos auf neue Gesichter trifft, durchaus für Spannung und Abwechslung sorgen, waren die letzten Jahre in der Landesliga der Damen, aufgrund immer der gleichen Gegnerinnen doch eher monoton. Man darf gespannt sein, wie sie sich in der neuen Klasse, gegen die neuen Gegner schlagen werden. Auftakt ist, wie oben bereits erwähnt, am kommenden Sonntag gegen den TTSV Kenzingen V, ehe eine Woche später am Samstag das erste Auswärtsspiel beim TTC Ihringen III ansteht.

Die Jugendmannschaft des SVW startet auch in die neue Saison mit altbewährter Formation und in der gleichen Spielklasse wie in den vergangenen Jahren. Erster Gegner am 26.09 in der Kreisliga A ist der TTC Nimburg. In der selben Woche am Freitag findet dann auch gleich das erste Auswärtsspiel beim TTC Bahlingen statt. Insgesamt umfasst die Liga ganze 10 Mannschaften, sodass einiges an Programm zu erledigen ist, sowohl spielerisch als auch organisatorisch. Die Liga ist insgesamt relativ gut besetzt, sodass von der Mannschaft gute Leistungen und weitere Fortschritte nötig sein werden, um eine gute Rolle in dieser Klasse zu spielen.

Die erste Herrenmannschaft lässt sich in dieser Saison mit ihrem Saisonstart noch Zeit. Aufgrund von Urlauben und Verletzungen hat man gleich nach der Veröffentlichung des Spielplans die ersten Spiele nach hinten verschoben und startet in der Kreisliga A nun erst am Donnerstag, den 13.10 mit einem Auswärtsspiel gegen den TV Merdingen II in die neue Spielzeit. Wenn man über die Saison fit bleibt und das Training nicht vernachlässigt, sollte ein Platz unter den Top 3 das Minimalziel sein. Die härtesten Konkurrenten dafür, dürften der TTV March und insbesondere TV Denzlingen II sein. Diese zwei Gegner empfängt man in der Vorrunde beide in der heimischen Halle, jedoch erst gegen Ende der Vorrunde, um genau zu sein am 22.11(Denzlingen) bzw. 06.12 (March).