Einzel-Vereinsmeisterschaften 2013

Einzel-Vereinsmeisterschaften 2013

Am 11. Mai fanden die diesjährigen Einzel-Vereinsmeisterschaften in der Kastelberghalle statt.

Allen Spielern ein Dankeschön für die Teilnahme sowie ein Glückwunsch an die Vereinsmeister und Platzierten!

IMG_6864

Herren

Vereinsmeister : Matthias Friedrich
2. Platz : Timo Krocker
3. Platz : Hans-Joachim Rodenstein

IMG_6867
hintere Reihe, v.l.n.r. : Matthias Friedrich, Timo Krocker, Maximilian Ruf, Christoph Winterhalter, Thomas Jahn
vordere Reihe, v.l.n.r. : Falk Weitkamp, Dominik Reiss, Jorin Krocker, Felix Ruf, Joachim Rodenstein

Eltern

Vereinsmeister: Udo Eichmeier

PlatzierungNameSätzeSpiele
1Matthias Friedrich30:6+2410:0
2Timo Krocker27:8+198:2
3Hans-Joachim Rodenstein23:12+117:3
4Jorin Krocker22:15+76:4
5Dominik Reiss21:16+66:4
6Christoph Winterhalter19:18+16:4
7Thomas Jahn19:17+25:5
8Falk Weitkamp15:20-54:6
9Felix Ruf10:26-162:8
10Maximilian Ruf9:27-181:9
11Udo Eichmeier*0:30-300:10

* Eltern- und Herren-Wettbewerb wurde gemeinsam durchgeführt, jedoch separat gewertet

Schülerinnen

Vereinsmeister : Maren Blattmann
2. Platz : Annika Jahn

Schüler

Vereinsmeister : Julian Meinke
2. Platz : Marcel Laudenberg
3. Platz : Nico Uhl

PlatzierungNameSätzeSpiele
1Julian Meinke27:4+239:0
2Marcel Laudenberg25:3+228:1
3Nico Uhl21:10+117:2
4Luca Stöhr19:12+76:3
5Maren Blattmann*15:17-24:5
6Sebastian Friedrich17:20-34:5
7Lukas Jahn15:19-44:5
8Simon Stöhr10:22-82:7
9Annika Jahn*6:24-181:8
10Marcel Vogt3:27-240:9

* Schülerinnen- und Schüler-Wettbewerb wurde gemeinsam durchgeführt, jedoch separat gewertet

 

Minis

Vereinsmeister : Louis Wermke
2. Platz : Julian Schur
3. Platz : Ole Eichmeier

PlatzierungNameSätzeSpiele
1Louis Wermke12:1+114:0
2Julian Schur10:3+73:1
3Ole Eichmeier6:602:2
4Laurin Schur3:11-81:3
5Silas Berard2:12-100:4

Einzel-Vereinsmeisterschaften 2012

Am 12. Mai fanden die diesjährigen Einzel-Vereinsmeisterschaften in der Kastelberghalle statt.

Allen Spielern ein Dankeschön für die Teilnahme sowie ein Glückwunsch an die Vereinsmeister und Platzierten!

 

Herren

Vereinsmeister : Matthias Friedrich
2. Platz : Hans-Joachim Rodenstein
3. Platz : Tobias Huber

v.l.n.r. : Hans-Joachim Rodenstein, Matthias Friedrich, Tobias Huber

 

Jungen

Vereinsmeister : Lars Linde
2. Platz : Maximilian Ruf
3. Platz : Dominik Reis

v.l.n.r. : Maximilian Ruf, Lars Linde, Dominik Reis; mit Jugendleiter Thomas Jahn

 

Schüler

Vereinsmeister : Manuel Oesterle
2. Platz : Andres Fernandez
3. Platz : Julian Meinke

v.l.n.r. : Manuel Oesterle, Andres Fernandez, Julian Meinke; mit Jugendleiter Thomas Jahn

 

Schülerinnen / Minis

Vereinsmeister : Maren Blattmann
2. Platz : Simon Stöhr
3. Platz : Marcel Vogt

v.l.n.r. : Marcel Vogt, Maren Blattmann, Simon Stöhr; mit Jugendleiter Thomas Jahn

 

Neueste Beiträge

Erste unterliegt erwartungsgemäß dem Tabellenführer, Jugend U15 feiert in neuer Staffel den ersten Sieg im zweiten Spiel.

SV Waldkirch – TV Herbolzheim 4:9

Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt in der Bezirksklasse, mit dem wichtigen Sieg gegen Bleichheim, wartete am Montagabend mit dem ungeschlagenen Ligaprimus TV Herbolzheim eine ungleich härtere Aufgabe auf die erste Mannschaft, in die man aber ohne Druck starten konnte. Ersetzen musste man an diesem Abend Michael Linde, der Ausfall wurde von Sebastian Wisser aufgefangen, der damit seine Premiere in der ersten Mannschaft feierte.

In den Doppeln gelang es auf Augenhöhe zu agieren. Insbesondere Matthias Friedrich/Sebastian Wisser wussten gegen stärker eingeschätzte Gegner zu überzeugen. Am Ende konnte man sich dafür aber nichts kaufen, denn die beiden unterlagen wie auch Maximilian Ruf/Felix Ruf und Uli Himmelsbach/Wolfgang Misera knapp und unglücklich im Entscheidungssatz.

Nach diesem Fehlstart wollte man sich in den Einzeln besser verkaufen und den Favoriten zumindest ärgern. Trotz des Fehlens der besten Spielerin der Liga Christine Wenz, war Herbolzheim immer noch stark aufgestellt, denn auch die weiteren Akteure im vorderen Paarkreuz gehörten zu den stärksten der Liga. Dies bekam dann auch direkt Maximilian Ruf zu spüren, der gegen Maier nie in den Rhythmus fand und sich letztendlich nach drei Sätzen, in denen er über weite Strecken der unterlegene Akteur war, geschlagen geben musste. Im Anschluss durfte sich Felix Ruf mit der Nummer 1 Reinbold messen. Von den Vorleistungen war der Herbolzheimer trotz vieler guter Ergebnisse von Felix favorisiert, an diesem Abend brachte Felix aber sein Spiel sehr gut an die Platte und eine auftretende Verletzung des Gästespielers tat dann noch sein übriges dazu, sodass Felix nach drei knappen Sätzen und guter spielerischer Leistung, gepaart mit Nervenstärke die Überraschung und damit der erste Punkt gelang.

Im mittleren Paarkreuz war Matthias Friedrich gut aufgelegt. Das Spielsystem des Herbolzheimers Meyer spielte ihm in die Karten und Matthias bewegte sich auch gut an der Platte, wodurch er immer wieder entscheidende Akzente setzen konnte. Lohn dafür war ein klarer Dreisatzerfolg, mit dem Matthias sehr zufrieden sein konnte. Parallel dazu ging es für Uli gegen die Nummer 3 Schneider zur Sache. Beide lieferten sich einen sehenswerten Schlagabtausch mit guten Ballwechseln und Uli hielt gegen den Favoriten stark mit. Am Ende reichte es aber wie so oft an diesem Abend in den entscheidenden Momenten nicht und eine weitere Begegnung ging knapp mit 2:3 verloren.

Im hinteren Paarkreuz durfte Wolfgang Misera gegen den Ersatzspieler Eid antreten, der bereits im Hinspiel Uli unterlag. Wolfgang fiel es hier deutlich schwerer die Favoritenrolle zu bestätigen und nach einem Fehlstart lag er mit 0:2 in Rückstand. Nach deutlicher Leistungssteigerung und einem klaren dritten Satz, musste er in Satz 4 drei Matchbälle abwehren, was mit einer starken mentalen Leistung und viel Wille aber gelang. Gekrönt wurde die Aufholjagd dann im fünften Satz, in dem Wolfgang mit 11:9 triumphierte und damit für den dritten Punkt sorgte. Ein undankbares Spiel hatte parallel dazu Sebastian Wisser zu absolvieren. Gegen das Materialspiel von Willaredt, dass er so nicht kannte, fehlte das Konzept und auch die Qualität des Gegenübers war in einem offiziellen Spiel Neuland, wodurch die Partie mit 0:3 verloren ging. Dennoch war im Verlaufe des Spiels eine Steigerung zu erkennen und Sebastian konnte wichtige Erfahrungen sammeln.

Beim Stand von 3:6 startete man dann in den zweiten Einzeldurchgang. Maximilian Ruf legte einen starken Beginn hin und ging gegen Reinbold mit 2:0 in Führung. Der Gästspieler steckte aber nicht auf und er zwang Maxi nach zwei Satzgewinnen in Folge noch in einen entscheidenden fünften Durchgang. Hier war Maxi aber zur Stelle und sicherte sich am Ende einen guten Sieg. Felix Ruf lieferte sich gegen Maier ein tolles Duell auf Augenhöhe. Beide Spieler gingen in den Sätzen zwischenzeitlich in Führung, es folgte aber auf beiden Seiten immer postwendend der Ausgleich. Im Entscheidungssatz ließ Felix dann zwei Matchbälle ungenutzt und Maier schnappte sich mit der ersten Chance zum Spielgewinn das Match.

Mit dem Zwischenstand von 4:7 hatte Herbolzheim in den folgenden beiden Partien die Chance das Match zu beenden. Dies ließ sich der Tabellenführer dann auch nicht entgehen und nach Niederlagen von Matthias Friedrich und Uli Himmelsbach stand die 4:9 Heimniederlage nach 3 Stunden fest. Mit etwas größerem Spielglück wäre durchaus mehr möglich gewesen, am Ende setzte sich aber in den entscheidenden Momenten die Qualität der Herbolzheimer durch.

Mit 11:11 Punkten schmilzt unser Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf 2 Punkte und nach einer Pause warten ab dem 24.02 innerhalb von 10 Tagen mit den Begegnungen gegen Reute, Köndringen und Kollnau drei richtungsweisende Partien auf die erste Mannschaft, wo wieder mehrfach gepunktet werden sollte.

SV Waldkirch (U15) – TV Freiburg St.Georgen 7:3

Nach der neuen Klasseneinteilung zur Rückrunde und der Auftaktniederlage gegen den TTC Weisweil, wollte die Jugendmannschaft am Donnerstagabend gegen den TV Freiburg St.Georgen erstmals in diesem Jahr punkten. Mannschaftsführer Maximilian Ruf schickte mit Quentin Karig, Janno Schmidt und Florian Baak ein Trio an Start, dem man zutraute die Punkte in Waldkirch behalten zu können.

Bereits im Doppel deutete sich an, dass es ein langer und ausgeglichener Abend werden würde. Quentin Karig/Janno Schmidt waren mit ihren Gegnern auf Augenhöhe. Keines der beiden Duos gelang es sich entscheidend abzusetzen und somit teilte man sich bis zum Stand von 2:2 die Sätze. Starke Nerven waren nun gefragt und beide SVW Spieler konnten diese in den wichtigen Momenten beweisen. Mit 11:9 sicherte man sich den Sieg und durfte erstmals an diesem Abend jubeln. Im ersten Einzel war dann Florian gefordert. Woche für Woche ist seine Entwicklung in die richtige Richtung bereits im Training zu beobachten und auch hier brachte er zu Beginn des Abends seine Leistung wieder an die Platte. Mit schönem Winkelspiel und hoher Variabilität gelang es ihm seinen Gegenüber immer wieder zu überraschen und so machte er nach einer hervorragenden Leistung beim souveränen 3:0 Erfolg kurzen Prozess.

Mit der 2:0 Führung im Rücken durften dann Quentin und Janno ihre ersten Einzelbegegnungen bestreiten. Quentin wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Man hatte über die gesamte Spieldauer das Gefühl er war noch nicht an seinem Leistungslimit und dennoch überlegen. Dementsprechend verdient war dann auch der 3:0 Erfolg der Waldkircher Nummer 1. Eine härtere Aufgabe hatte dann am Nebentisch Janno zu lösen. Spielerisch war der SVW Akteur absolut auf Augenhöhe, machte immer wieder gute Punkte und ließ sich nicht abschütteln. In den entscheidenden Spielsituationen war dann das Glück nicht auf seiner Seite und man merkte, dass etwas das Selbstvertrauen fehlte und so musste sich Janno knapp und unglücklich geschlagen geben.

Weiter ging es mit dem zweiten Einzel von Florian und auch Janno durfte sich nicht lange ärgern, denn auch für ihn wurde es umgehend wieder ernst. Florian zeigte auch hier eine ansprechende Leistung. Sein Kontrahent machte es ihm mit überlegtem Spiel aber schwer eine Konstanz aufzubauen. Dennoch war Florian voll im Spiel, bei den Big Points war er dann aber noch etwas zu nervös, was aber ganz normal ist und man merkte das es erst sein zweites Spiel war und so sollte die abermals gute Leistung nicht für Zählbares ausreichen und er unterlag knapp mit 1:3. Janno gelang es das Negativerlebnis aus dem ersten Einzel vergessen zu machen und er ließ sich auch von einem Satzgewinn seines Gegners nicht aus der Bahn werfen. Konzentriert zog er seinen Matchplan durch und wurde dafür mit einem Sieg in vier Sätzen belohnt.

Mit einem 4:2 Vorsprung ging es so langsam in die entscheidende Phase. Verlass war dann auch im zweiten Einzel auf Quentin. Im Vergleich zum ersten Rückrundenspiel war er wieder klar verbessert und spielte seine gewohnte Stärke aus. Mit dem nächsten 3:0 war bereits nach kurzer Spieldauer der zweite Einzelerfolg für die Nummer 1 des SVW perfekt und es fehlte nur noch ein Sieg zum ersten Rückrundenerfolg. Der Jubel über diesen wurde aber noch einmal hinausgezögert, denn Janno hatte gegen die Nummer 2 aus Freiburg kein Glück. Nach dem Satzrückstand wurde die Hypothek zu groß und Janno gelang es nicht mehr einen Weg zurück in das Spiel zu finden und so verkürzte Freiburg noch einmal.

Eine ausgeglichene Begegnung lieferte sich dann Florian in seinem dritten Einzel gegen die Nummer 1 der Gäste. Nach einem 1:2 Rückstand kam Florian zurück und zwang den Freiburger in den Entscheidungssatz. Hier hatte die Nummer 3 des SVW dann auch seine Nerven im Griff und durfte sich nach toller kämpferischer Leistung zum zweiten Mal an diesem Abend feiern lassen. Damit war auch der Heimsieg perfekt und Quentin gelang es im letzten Einzel des Tages diesen noch zu vergolden und mit einem weiteren klaren Sieg den 7:3 Erfolg sicherzustellen.

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung der drei Jungs, die für die kommenden Aufgaben weiter Rückenwind geben sollte. Mit einem Sieg und einer Niederlage steht man nun auf Rang 4 in der Kreisliga A. Die nächste Begegnung ist ebenfalls ein Heimspiel und zwar am 22.02, dort will man dann als Außenseiter dem Tabellenführer TV Britzingen so viel Paroli wie möglich bieten.

von links: Florian Baak, Janno Schmidt, Quentin Karig

  1. Dritte Mannschaft verpasst Überraschung. Zweite bleibt mit deutlichem Auswärtserfolg an der Tabellenspitze. Kommentare deaktiviert für Dritte Mannschaft verpasst Überraschung. Zweite bleibt mit deutlichem Auswärtserfolg an der Tabellenspitze.
  2. Erste mit perfektem Rückrundenstart, Jugend unterliegt knapp. Dritte mit deutlichem Auswärtssieg. Kommentare deaktiviert für Erste mit perfektem Rückrundenstart, Jugend unterliegt knapp. Dritte mit deutlichem Auswärtssieg.
  3. Zweite sichert sich Herbstmeistertitel, Dritte mit weiterem klaren Sieg zum Vorrundenabschluss. Jugend beendet Hinserie mit nächster Niederlage. Erste vergibt am Doppelspieltag eine noch bessere Ausgangsposition für die Rückrunde. Kommentare deaktiviert für Zweite sichert sich Herbstmeistertitel, Dritte mit weiterem klaren Sieg zum Vorrundenabschluss. Jugend beendet Hinserie mit nächster Niederlage. Erste vergibt am Doppelspieltag eine noch bessere Ausgangsposition für die Rückrunde.
  4. Erste in nächster Nervenschlacht erfolgreich. Dritte weiter im Aufwärtstrend, während Jugend Negativserie nicht beenden kann. Zweite steht vor Herbstmeisterschaft. Kommentare deaktiviert für Erste in nächster Nervenschlacht erfolgreich. Dritte weiter im Aufwärtstrend, während Jugend Negativserie nicht beenden kann. Zweite steht vor Herbstmeisterschaft.
  5. U15 muss ihr Spiel krankheitsbedingt abschenken. Zweite und dritte bleiben mit Siegen oben dran. Kommentare deaktiviert für U15 muss ihr Spiel krankheitsbedingt abschenken. Zweite und dritte bleiben mit Siegen oben dran.
  6. Zweite und Dritte bleiben mit ungefährdeten Siegen oben dran. Erste kann trotz vergebener Führung mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Kommentare deaktiviert für Zweite und Dritte bleiben mit ungefährdeten Siegen oben dran. Erste kann trotz vergebener Führung mit dem Punktgewinn zufrieden sein.
  7. Gute Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften. Im Herren D Wettbewerb feiert Sebastian Wisser mit Rang 3 einen tollen Erfolg. Maximilian Ruf landet im Doppelwettbewerb der Klasse B ebenfalls auf dem Podest. Kommentare deaktiviert für Gute Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften. Im Herren D Wettbewerb feiert Sebastian Wisser mit Rang 3 einen tollen Erfolg. Maximilian Ruf landet im Doppelwettbewerb der Klasse B ebenfalls auf dem Podest.
  8. SVW beim WTT Champions 2023 in Frankfurt Kommentare deaktiviert für SVW beim WTT Champions 2023 in Frankfurt
  9. Zweite muss Punktverlust gegen Elzach hinnehmen, dritte Mannschaft gibt sich in Forchheim keine Blöße. Erste krönt Aufholjagd beim Comeback von Michael Linde mit einem ganz wichtigen Sieg in Kenzingen. Kommentare deaktiviert für Zweite muss Punktverlust gegen Elzach hinnehmen, dritte Mannschaft gibt sich in Forchheim keine Blöße. Erste krönt Aufholjagd beim Comeback von Michael Linde mit einem ganz wichtigen Sieg in Kenzingen.