Erste Herrenmannschaft verschenkt zum Saisonauftakt den Sieg gegen Teningen

SV Waldkirch – TUS Teningen II 8:8

Nach langer Wettkampfpause war es am Freitag auch für die erste Herrenmannschaft wieder soweit und die neue Runde in der Kreisklasse A, startete mit einem Heimspiel gegen die TUS Teningen.

Sein Debüt an diesem Abend für den SVW feierte Serkan Kizilkaya der vom AV St.Georgen in das Elztal wechselte. Der Start verlief dann aber nicht wie geplant. Maximilian Ruf/Manuel Oesterle sowie Matthias Friedrich/Wolfgang Misera standen auf verlorenem Posten und blieben ohne Satzgewinn. Den kompletten Fehlstart verhinderten im Anschluss Thomas Ziegler/Serkan Kizilkaya, die nach Satzrückstand in vier Sätzen erfolgreich waren und den Anschluss herstellten.

Matthias Friedrich hatte in seinem ersten Einzel nach zwei umkämpften Sätzen den perfekten Matchplan gefunden und brachte die Partie wenig später deutlich in vier Sätzen ins Ziel. Ausgeglichener verlief die Partie am Nebentisch, wo Maximilian Ruf drauf und dran war die kleine Überraschung gegen die Nummer 1 der Gäste zu schaffen, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes war das Glück allerdings nicht auf seiner Seite und so ging der Punkt an die Gäste.

Für den Startschuss zu einem Lauf, sorgte dann das mittlere Paarkreuz mit Manuel Oesterle und Thomas Ziegler. Oesterle spielte stark auf und beherrschte seinen Gegner in drei Sätzen. Parallel dazu bewies Ziegler Nervenstärke und behielt nach 1:2 Rückstand im fünften Satz die Oberhand, wodurch man erstmals an diesem Abend in Führung ging. Von diesen Erfolgserlebnissen angestachelt gingen dann Serkan Kizilkaya und Wolfgang Misera an die Platten. Neuzugang Serkan sorgte gleich in seiner ersten Einzelpartie für einen Krimi, den er nach 0:2 Satzrückstand, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes tatsächlich noch in einen umjubelten Sieg drehen konnte. Etwas souveräner war Wolfgang Misera der sich nach kurzen Problemen im dritten Satz, letztlich souverän durchsetzte und mit guter Leistung die Führung auf 6:3 ausbaute.

In einem richtungsweisenden Match musste sich Matthias Friedrich dann zu Beginn der zweiten Einzelrunde etwas unglücklich mit 3:2 geschlagen geben, die Chancen auf einen Sieg waren hier durchaus da.

Maximilian Ruf schüttelte dann die Enttäuschung der ersten Einzelpartie ab und sorgte mit einer tollen Leistung und dem 3:1 Erfolg wieder für den alten Abstand. Nachdem Manuel Oesterle kurze Zeit später in einer hartumkämpften Partie den Sieg sicherte sah alles nach einem Heimsieg und dem baldigen Ende aus.

Die Gäste aus Teningen steckten aber nicht auf und wurden belohnt. Nach drei Einzelsiegen von Teningen in Folge, musste das Schlussdoppel entscheiden und auch hier hatten die Gäste in vier Sätzen das bessere Ende für sich, sodass am Ende ein leistungsgerechtes wenn auch aus Sicht des SVW unglückliches 8:8 auf der Anzeigetafel stand. Weiter geht es für die erste bereits am kommenden Donnerstag mit dem schwierigen Auswärtsspiel bei der SG Kollnau/Simonswald.

Deutliche Siege für Jugend U15 und die dritte Mannschaft

SV Waldkirch – TTC Blau Weiss Freiburg 10:0

Einen eindrucksvollen Start in die Saison legten die Jungen U15 des SVW zum Saisonauftakt gegen die Gäste vom TTC Blau Weiss Freiburg hin.

In der Besetzung David Feil, Jan Lücking, Marlon Oschwald und Mika Berard legte man pünktlich um 18:30 Uhr los. Im einzigen Doppel an diesem Abend startete man furios und so gaben David Feil/Marlon Oschwald in drei Sätzen insgesamt nur sieben Punkte ab. Dieser einseitige Trend setzte sich in den Einzeln fort. Die ersten drei Partien gewannen Oschwald, Feil und Lücking ohne Satzverlust und hatten zu keinem Zeitpunkt der Partie Probleme mit ihren Gegnern.

Etwas mehr kämpften musste in seinem ersten Einzel Mika Berard. Am Ende stand aber auch hier in vier Sätzen der nächste Sieg zu Buche, sodass man weiter in der Erfolgsspur war. Den Sieg endgültig perfekt machte dann David Feil mit seinem zweiten Einzelerfolg, abermals mit einem souveränen 3:0.

Trotz der Entscheidung und des 6:0 Zwischenstand, wird bei der U15 die Partie komplett ausgespielt und dies nutzen die Jungs in den verbleibenden Partien um am Ende tatsächlich mit dem höchstmöglichen Ergebnis von 10:0 zu gewinnen.

Nach diesem perfekten Start, warter direkt heute am 30.09 mit der FT 1844 Freiburg ein weitaus schwerer Gegner, wo man erstmals gefordert sein wird.

SV Waldkirch III – TT Kollnau/Simonswald 8:0

Nach dem deutlichen 8:2 Auftakterfolg gegen den TTC Suggental, wartete beim ersten Heimspiel in der Kreisklasse mit der Spielgemeinschaft Kollnau/Simonswald ein Gegner, wo die dritte Mannschaft ebenfalls als klarer Favorit in die Partie ging.

Das man den Gegner nicht unterschätze, zeigte man in den Doppeln, bei denen die Paarungen Wolfgang Körber/Nicole Oschwald, als auch Dirk Agelek/Julian Schur ohne Satzverlust die ersten Punkte auf die Anzeigetafel brachten. Der positive Trend aus den Doppeln setzte sich auch in den Einzeln fort. Wolfgang Körber war zu jedem Zeitpunkt der bessere Spieler und siegte deutlich mit 3:0.

Etwas mehr Arbeit musste im Anschluss Dirk Agelek verrichten. Nach 2:0 Vorspung ging es noch in den Entscheidungssatz, hier hatte es der Spieler des SVW aber eilig und gewann diesen mit 11:0, sodass die Führung auf 4:0 ausgebaut wurde.

Im hinteren Paarkeuz ging für den SVW zu Beginn Nicole Oschwald an die Platte. Auch sie erwischte einen guten Start und gewann schnell die ersten beiden Sätze. Zwar ging es in Satz 3 etwas knapper zur Sache aber auch diesen entschied Oschwald für sich, was den nächsten Punkt bedeutete. Im Anschluss wurde es für Julian Schur ernst. Er löste die Aufgabe gegen seinen deutlich erfahrenen Gegner aber souverän und erhöhte mit seinem Viersatzerfolg auf 6:0.

Für das schnelle Ende der Partie sorgen dann Wolfgang Körber und Dirk Agelek die in der zweite Einzelrunde ohne Satzverlust blieben und bereits nach etwas mehr als einer Stunde den 8:0 Heimsieg perfekt machten.

Mit 4:0 Punkten grüßt die dritte Mannschaft aktuell von der Tabellenspitze. Weiter geht es bereits diesen Freitag mit dem dritten Spiel gegen den TTC Glottertal.

Damenmannschaft setzt sich an die Tabellenspitze!

SV Waldkirch – ESV Weil III 8:1

Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen den TTC Albtal wartete auf die Damen am zweiten Spieltag mit dem ESV Weil eine kleine Wundertüte. Da die Weilerinnen was das Personal angeht, munter durchwechseln, hatte man an diesem Tag etwas Glück und so fehlten drei der besten vier Spielerinnen. Dennoch wollte man die Gäste nicht unterschätzen.

Dieses Vorhaben setzte man in den Doppeln perfekt um. Neuzugang Nicola Krumtünger und Barbara Schmitt harmonierten perfekt und auch das eingespielte Geschwisterdoppel Christine Ruf/Annette Winterhalter gab sich keine Blöße und so gelang der perfekte Start. In den Einzeln hatte zu Beginn Christine Ruf keinerlei Probleme gegen die Nummer 2 der Gäste und siegte am Ende ungefährdet mit 3:0.

Anders sah es am Nebentisch aus. Hier musste Nicola Krumtünger gegen die starke Nummer 1 ihre erste Niederlage im Trikot des SVW hinnehmen. Etwas mehr Mühe als erwartet hatte Annette Winterhalter im hinteren Paarkeuz. In drei knappen Sätzen bewies sie allerdings Nervenstärke und erhöhte die Führung wieder auf 4:1. Eine enge Partie lieferte sich dann Waldkirchs Nummer 4 Barbara Schmitt mit ihrer Gegnerin. Nach engen drei Sätzen und einem 1:2 fand sie aber das richtige Mittel und drehte die Partie zugunsten des SVW, sodass man die Führung weiter ausbauen konnte.

Eine tolle Leistung zeigte dann Christine Ruf gegen die Weiler Nummer 1. Geduldig entnervte Ruf ihre Kontrahentin, die in allen drei Sätzen kein Mittel fand und so stand nach wenigen Minuten ein überraschend deutliches 3:0 für Ruf auf der Ergebnistafel, mit dem Nicht zu rechnen war. Das Spiel war quasi entschieden und diesen Schwung nahm Nicola Krumtünger dann mit in ihr zweites Einzel, bei dem sie ihrer Gegnerin keinerlei Chance ließ und in drei Sätzen siegte. Den Schlusspunkt zum 8:1 Heimerfolg setzte an diesem Vormittag Annette Winterhalter mit ihrem zweiten Einzelerfolg, abermals mit 3:0.

Nach zwei Spieltagen steht man mit einer weißen Weste und 4:0 Punkten an der Tabellenspitze und will diesen Lauf bereits diesen Sonntag gegen den TTC Bad Krozingen fortsetzen.

Trainingsbetrieb und Verbandsspiele ab dem 17.9.2020

Liebe Tischtennisfreunde

Die Tischtennissaison 2020/2021 startet mit den ersten Verbandsspielen. Auch das Training in der Kastelberghalle kann wieder durchgeführt werden.

Die von der Stadt Waldkirch genehmigten Hygienekonzepte für Verbandsspiele und für das Training findet ihr hier.

Trainingsbetrieb ab dem 29.6.2020

Liebe Tischtennis-Freunde

Ab dem 29. Juni dürfen wir wieder unseren geliebten Sport ausüben.

Derzeit* können wir leider nur mit maximal 5 Spieler in den Hasenstall. Den Trainingsroboter dürfen wir jedoch verwenden.

(* Eine neue Corona-Verordnung mit weiteren Lockerungen per 1. Juli ist auf dem Weg, welche auch auf uns positive Auswirkungen haben wird.)

Hier noch ein paar Eckpunkte, die unbedingt zu beachten sind.

  1. Wie schon im letzten Mail angekündigt, werden wir zunächst aus Sicherheitsgründen noch kein Jugendtraining anbieten.
  2. Wir verwenden ein Planungstool für Halleneinteilung – wichtig: nur angemeldete Spieler dürfen in den Hasenstall. Informationen zur Nutzung des Planungstool findet ihr im Anhang (Link Planungstool).
  3. Pro Trainingseinheit gibt es einen Verantwortlichen. Das ist derjenige, der die Halle aufschließt. Er/Sie kann die Verantwortung im Laufe des Trainings an eine andere Person übertragen.
  4. Der Verantwortliche überwacht die Einhaltung der Hygienevorschriften und muss sich in einer bereitgestellten Liste eintragen. Die Liste befindet sich im TT-Materialschrank.
  5. Im Anhang findet ihr das von der Stadt Waldkirch genehmigte SVW-TT Corona-Hygienekonzept
  • Bitte aufmerksam lesen und befolgen
  • Bei Benutzung der Toilette sind wir verpflichtet diese anschließend zu reinigen und zu desinfizieren
  • Hygienemittel stehen im TT-Materialschrank zur Verfügung (Einmalhandschuhe, Desinfektionsspray, Reinigungsmittel, Sprühflaschen, Einwegpapier). Falls etwas ausgehen sollte, bitte melden oder selbst besorgen
  • Die Genehmigung der Stadt Waldkirch für das Hygienekonzept als auch die Corona-Verordnung befinden sich ebenfalls im Materialschrank

Falls es noch Fragen gibt, meldet Euch doch bitte bei Thomas Ziegler oder bei mir.

Wünsche Euch eine gute Sommerzeit und viel Spaß beim Training. Bleibt gesund!

Christoph

Einzel-Vereinsmeisterschaften im Mai fallen leider aus

Liebe Tischtennisfreunde

Hoffe, es geht Euch gut in diesen schweren Zeiten. Corona hat nicht nur unseren Alltag zu Hause und im Beruf verändert, es hat natürlich auch Auswirkungen auf unseren geliebten Tischtennissport.

Die Runde wurde ja vorzeitig beendet und die Restriktionen für den Hallensport sind weiterhin gegeben. Deshalb werden wir auch die geplanten Einzel-Vereinsmeisterschaften im Mai nicht durchführen können.

Die Abteilungsleitung hat sich kürzlich virtuell getroffen und Szenarien für die nächste Spielsaison 2020/21 durchgespielt. Obwohl noch viele Punkte nicht geklärt sind werden wir in den nächsten Tagen mit Euch Kontakt aufnehmen, um mögliche Mannschaften zu planen.

Aber am wichtigsten ist natürlich : bleibt gesund !!!

Viele Grüße
Christoph

Erste mit klarer Niederlage, Zweite trotzt Denzlingen ein Unentschieden ab.

TTC Endingen II – SV Waldkirch 9:3

Nach der derben 1:9 Heimpleite gegen den TTC Suggental ging es für die erste Herrenmannschaft drei Tage später ebenfalls als klarer Außenseiter und mit improvisierter Aufstellung zum Aufstiegsaspiranten TTC Endingen, die aktuell auf Rang 2 gute Chancen auf die Aufstiegsspiele in die Bezirksklasse haben.
Die Doppel mussten aufgrund der Umstellungen wieder verändert werden und so war es nicht verwunderlich, das man hier in keiner Partie Siegchancen hatte, so war der Abend von Beginn an vorgezeichnet und es ging mit einem 0:3 Rückstand in die Einzel.
Im vorderen Paarkreuz startete man dann aber stark. Insbesondere der Fünfsatzerfolg von Felix Ruf gegen den Spitzenspieler der Gastgeber war eine positive Überraschung, aber auch Maximilian Ruf zeigte eine sehr gute Leistung und brachte mit seinem Erfolg in vier Sätzen den SVW wieder auf 2:3 heran.
Im mittleren Paarkreuz gelang es dann nicht die Aufholjagd nicht fortsetzten. Uli Himmelsbach verlor in drei knappen Sätzen, während Thomas Ziegler parallel dazu eine 2:0 Führung nicht ins Ziel bringen konnte und im Entscheidungssatz unterlag.
Im hinteren Paarkreuz taten sich die Ersatzspieler Wolfgang Körber und Christoph Winterhalter erwartet schwer. Zwar gelang es zu großen Teilen des Spiels mitzuhalten, in den entscheidenden Phasen waren die Endinger aber überlegen, sodass es auch hier nichts zu holen gab und man mit einem 2:7 Rückstand in den zweiten Einzeldurchgang ging.
Hier hatte zu Beginn Maximilian Ruf seinen Gegner ebenfalls am Rand einer Niederlage, dieses Mal konnte der Endinger den Kopf jedoch nochmal aus der Schlinge ziehen und siegte im Entscheidungssatz. Seine gute Form an diesem Abend bestätigte Felix Ruf auch in seinem Einzel, dass trotz Satzrückstand in vier Sätzen gewann.
Dies war jedoch nur noch Ergebniskosmetik, denn wenig später machten die Endinger den 9:3 Heimerfolg perfekt.
Auch wenn die Rückrunde für die erste Mannschaft etwas dahin plätschert und man sich im gesicherten Mittelfeld befindet, wo weder nach unten noch nach oben etwas passieren wird, will man nach der kommenden Pause von vier Wochen in den letzten vier Saisonspielen nochmal so oft wie möglich Punkten um mit einem guten Gefühl die turbulente Saison abzuschließen.


SV Waldkirch II – TV Denzlingen III 8:8

Zu einem brisanten Spiel kam es am Montag für die zweite Herrenmannschaft in der Kreisklasse B gegen den TV Denzlingen III. Die Denzlinger kämpften noch um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse A, haben aber Ende Januar das möglicherweise entscheidende Duell um den direkten Aufstieg gegen den TTV March verloren und mussten nun unbedingt gewinnen um noch theoretische Chancen auf den direkten Aufstieg zu haben.
Der SVW startete gut und ging durch die Siege von Misera/Ruf sowie Himmelsbach/Agelek mit einer wichtigen 2:1 Führung in die Einzel.
Im ersten Einzel siegte Felix Ruf in umkämpten vier Sätzen, insbesondere der dritte Satz der in der Verlängerung an Ruf ging, war hier von entscheidender Bedeutung.
Gegen den unangenehmen Spitzenspieler der Denzlinger hatte Oesterle wenig Chancen und musste nach drei Sätzen gratulieren.
Im mittleren Paarkreuz musste Uli Himmelsbach mehrere Matchbälle abwehren um das Match zu drehen und einen äußerst wichtigen Sieg einzufahren. Weniger Glück hatte Wolfgang Misera der trotz ordentlicher Leistung in vier Sätzen unterlag.
Im Duell der Materialspieler hatte Wolfgang Körber gegen den ehemaligen Waldkircher Sütterlin nach vier Sätzen das bessere Ende für sich, durch die zeitgleiche Niederlage von Dirk Agelek ging es mit einer knappen 5:4 Führung in den zweiten Durchgang.
Auch Felix Ruf hatte in seiner zweiten Partie gegen den Denzlinger Einser keine Chance, wichtig war aber der Sieg von Manuel Oesterle der eine sehr gute Leistung zeigte und in vier Sätzen erfolgreich war, sodass man weiter in Führung blieb.
Zwei umkämpfte Fünfsatzspiele folgten dann im mittleren Paarkreuz. Uli Himmelsbach konnte sich hier abermals zum Sieg schmettern, während Wolfgang Misera einmal mehr nicht das Glück auf seiner Seite hatte und hauchdünn unterlag.
Durch die zwei folgenden Niederlagen im hinteren Paarkreuz lag man erstmals an diesem Abend zum ungünstigsten Zeitpunkt vor dem Schlussdoppel zurück.
Hier sah es zu Beginn ebenfalls nicht gut aus und Ruf/Misera lagen zwei mal in den Sätzen in Rückstand. Man zeigte am Ende aber große Moral und hatte insbesondere auch im Entscheidungssatz das Glück auf seiner Seite, sodass am Ende das 8:8 und der Punktgewinn gefeiert werden konnte. Bei noch drei Spielen, will man versuchen den Tabellendritten SV Kirchzarten, der aktuell zwei Minuspunkte weniger aufweist noch abzufangen und mit Rang 3 die Saison abzuschließen.

Erste Damenmannschaft erobert Rang 1 in der Landesliga

TTC Reute II – SV Waldkirch 2:8

Weiterhin für sehr positive Schlagzeilen sorgt die erste Damenmannschaft in der Landesliga. Gegen den TTC Reute feierte man bereits den siebten Sieg im neunten Spiel.
Nach den Doppeln war beim Spielstand von 1:1 noch alles ausgeglichen, doch in den Einzeln zeigte sich insbesondere im vorderen Paarkreuz der Klassenunterschied schnell auf. Christine Ruf und Annette Winterhalter waren im ersten Einzeldurchgang nicht zu stoppen und sorgten schnell für den erhofften 3:1 Vorsprung.
Im hinteren Paarkreuz musste sich Maria Läufer in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben. Klar überlegen war parallel dazu Barbara Schmitt, die zu jedem Zeitpunkt alles im Griff hatte und in drei Sätzen erfolgreich war.
Wieder Verlass war dann auf das vordere Paarkreuz. Zwar mussten sowohl Christine Ruf als auch Annette Winterhalter einen Satz abgeben, am Ende gingen aber beide Spiele in vier Sätzen ungefährdet an den SVW, sodass die Führung mit 6:2 beruhigend war. Den Sieg endgültig perfekt zu machen, war dann dem hinteren Paarkreuz vorbehalten und diese Aufgabe wurde von Barbara Schmitt und Maria Läufer bei ihren deutlichen 3:0 Erfolgen auch sehr gut gelöst.
Mit diesem 8:2 Auswärtserfolg hat man nun aufgrund einem mehr gespielten Spiel, tatsächlich die Tabellenführung in der Landesliga übernommen. Ob man diese Position tatsächlich halten kann, wird sich aber erst in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Den ersten Beweis dafür antreten können die Damen am 16.02 wenn es zum Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten TTC Blau Weiss Freiburg kommt, die aktuell noch zwei Minuspunkte weniger als der SVW haben und nur aufgrund von zwei weniger gespielten Partien auf Rang 2 stehen.

Herren siegen im wichtigen Spiel gegen Simonswald.

SV Waldkirch – TLV Simonswald 9:2

Ein richtungsweisendes Spiel stand am vergangenen Dienstag für die erste Herrenmannschaft gegen den TLV Simonswald an. Die Gäste, die aktuell auf dem Relegationsrang stehen, wären mit einem Heimsieg endgültig distanziert.
Mit diesem Ziel startete man hochmotiviert in die Doppel.
Und wie auch schon im Hinspiel gelang es, den Simonswäldern früh den Zahn zu ziehen. Mit einem 3:0 in den Doppeln, legte man bereits den Grundstein für einen ruhigen und erfolgreichen Abend.
Im ersten Einzel des Abends zeigte Timo Krocker in den entscheidenden Momenten sein Können und siegte mit 3:0. Für eine Überraschung sorgte Jorin Krocker in seinem Einzel. Gegen den starken Hagemann lag er bereits 0:2 zurück, zeigte dann aber großen Kampfgeist und wurde nach einer starken Leistung im Entscheidungssatz belohnt. Diesen Schwung nahm auch Maximilian Ruf in seine Einzelpartie mit. Bei seinem Viersatzerfolg gegen den ehemaligen Waldkircher Klaus Neumark lies er nichts anbrennen und baute die Führung zwischenzeitlich auf 6:0 aus.
Für eine kurze Schrecksekunde sorgte Hans-Joachim Rodenstein der schon gehandicapt in das Spiel ging und nach zwei Sätzen aufgeben musste. Das Siegerbier im Anschluss lies er sich aber dennoch schmecken, wodurch davon auszugehen ist, dass es nicht allzu schlimm ist 😉
Im hinteren Paarkreuz sorgten Felix Ruf und Manuel Oesterle mit ihren Dreisatzerfolgen für klare Verhältnisse. Trotz ordentlicher Leistung reichte es dann für Timo Krocker im Spitzeneinzel gegen Hagemann nicht zum Sieg, und er musste sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Wenig später sorgte dann aber Jorin Krocker für den 9:2 Endstand und der Verteidigung von Tabellenrang 3.
Weiter geht es für die erste Mannschaft am Freitag den 07.02 mit dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TTC Endingen II.

Jungen U15 siegen im zweiten Rückrundenspiel

SV Waldkirch – SV Kirchzarten 6:4

Nach der 2:8 Heimniederlage im ersten Rückrundenspiel gegen den TTV Vörstetten, wollten die Jungen U15 gegen den Tabellensiebten SV Kirchzarten für Wiedergutmachung sorgen.
Der Start gelang, denn das Doppel David Feil/Marlon Oschwald, sowie im Einzel Jan Lücking, sorgten postwendend für die 2:0 Führung.
Etwas überraschend musste sich dann David Feil in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben. Unbeeindruckt zeigte sich davon Marlon Oschwald, der seine Partie deutlich mit 3:0 für sich entschied. Aufgrund der anschließenden Viersatzniederlage von Mika Berard blieben die Gäste beim Stand von 3:2 aber weiter auf Tuchfühlung.
Den längeren Atem bewiesen an diesem Abend aber die SVW Jungs. In den folgenden zwei Partien sorgte man mit Siegen von David Feil und einem harterkämpften Fünfsatzerfolg von Mika Berard für die Vorentscheidung, denn es fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Zwar gaben die Gäste nicht auf und holten aus den letzten drei Spielen noch zwei Siege, doch dies war nicht genug und so behielt der SVW nach 90 Minuten mit 6:4 die Oberhand.
Mit 8:10 Punkten liegt man im Mittelfeld auf Rang 5. Nach einem Monat Pause wartet am 27.02 mit dem Tabellenführer FT 1844 Freiburg III eine hohe Hürde.