Erste Herrenmannschaft mit versöhnlichem Vorrundenabschluss

SV Waldkirch – TTC Nimburg II 9:2

Nachdem man aufgrund von Verletzungen nicht zum Spiel gegen den SV Ottoschwanden antreten konnte, war das letzte Vorrundenspiel am vergangenen Dienstag gegen den TTC Nimburg noch etwas mehr von Bedeutung für die erste Herrenmannschaft.
Als man die Aufstellung der Gäste sah, die mit zwei Ersatzspielern antraten, rückte man jedoch noch deutlicher in die Favoritenrolle. Dieser Rolle wurde man in den Doppeln gerecht und so ging es mit einer beruhigenden 3:0 Führung in die Einzel.
Im vorderen Paarkreuz gelang es Timo und Jorin Krocker mit zwei überzeugenden Dreisatzerfolgen den Vorsprung weiter auszubauen.
Erstmals Federn lassen musste man an diesem Abend im mittleren Paarkreuz. Die Ruf Brüder erwischten beide nicht ihren besten Tag und so musste man sich in beiden Partien weitestgehend chancenlos geschlagen geben, sodass die Gäste ihre ersten Zähler auf die Anzeigetafel brachten. Manuel Oesterle sowie Wolfgang Misera ließen im Anschluss jedoch gegen ihre Gegner nichts anbrennen und sorgten mit deutlichen Erfolgen für den zwischenzeitlichen 7:2 Vorsprung.
Timo Krocker war auch in seinem zweiten Einzel nicht zu bezwingen, während sich Jorin Krocker parallel dazu unglücklich im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Für den Schlusspunkt zum 9:3 Heimerfolg sorgte dann Maximilian Ruf, der sich im Vergleich zu seinem ersten Einzel deutlich steigerte.
Nach der Vorrunde steht die erste Herrenmannschaft mit 13:7 Punkten auf einem guten vierten Platz in der Kreisklasse A, sodass man der Rückrunde relativ entspannt entgegen sehen kann.
Einzige Wermutstropfen waren die Verletzungen von Matthias Friedrich, als auch zum Ende hin von Thomas Ziegler. Zumindest letzterer wird hoffentlich beim Rückrundenauftakt am 07.01 gegen den FC Kollnau wieder einsatzbereit sein.

Damenmannschaft erklimmt Tabellenspitze in der Landesliga

SV Waldkirch – TTC Reute II 8:1

Als klarer Favorit gingen die Damen des SVW zu gewohnter Heimspielzeit am Sonntagmorgen gegen den TTC Reute II an die Platten.
Ausgeglichen verlief der Start in die Doppel. Christine Ruf/Annette Winterhalter hatten keine Probleme, während Barbara Schmitt/Alexandra Egertz gegen die Nummer 1 und 2 der Gäste keine Chance hatten.
Nichts anbrennen lies man dann aber in den Einzelbegegnungen. Im ersten Durchgang gab das vordere Paarkreuz mit Christine Ruf und Annette Winterhalter keinen Satz ab und baute so die Führung weiter aus. Etwas schwerer taten sich im Anschluss Barbara Schmitt sowie Alexandra Egertz. Schmitt hatte mehr Probleme als erwartet und musste bis in den fünften Satz kämpfen, ehe ihr Sieg feststand. Etwas leichter hatte es Alexandra Egertz, die sich auch vom verlorenen dritten Satz nicht beeindrucken ließ und am Ende in vier Sätzen erfolgreich war, was den Zwischenstand von 5:1 bedeutete.
Auf das vordere Paarkreuz konnte man sich dann auch im zweiten Durchgang verlassen. Während Christine Ruf trotz kurzeitigen Schwierigkeiten in vier Sätzen erfolgreich war, erledigte Annette Winterhalter ihre Aufgabe in drei Sätzen sehr souverän.
Damit war es Barbara Schmitt vorbehalten den Siegpunkt zu holen, was ihr mit einem Erfolg in vier Sätzen auch gelang. Mit diesem 8:1 Erfolg ist die erste Damenmannschaft aktuell mit 8:2 Punkten Tabellenführer in der Landesliga.
Mit dem TTC Schopfeim/Fahrnau sowie dem ESV Weil warten am Ende der Hinrunde aber nochmal zwei hohe Hürden auf die SVW Damen, unabhängig davon kann man jedoch mit dem aktuellen Verlauf der Saison mehr als zufrieden sein.

Herrenmannschaften mit Niederlagen

SV Waldkirch II – TTV March 6:9

Für die zweite Herrenmannschaft ging vergangene Woche in der Kreisklasse B gegen den TTV March, die auf Rang 3 rangierten und vom Niveau her ähnlich stark eingeschätzt wurden.
Dementsprechend entwickelte sich auch eine enge Partie. In den Doppeln gelang Thomas Jahn/Christoph Winterhalter ein wichtiger Erfolg, sodass man zumindest Anschluss halten konnte.
Das vordere Paarkreuz der Gäste war stark besetzt doch in der ersten Einzelrunde zeigten sowohl Felix Ruf als auch der frischgebackene Bezirksmeister in der Kategorie Herren C Uli Himmelsbach eine hervorrangende Leistung und brachten den SVW wieder in Führung.
Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, während Wolfgang Misera in drei engen Sätzen das Nachsehen hatte war Thomas Jahn über die gleiche Distanz erfolgreich. Stark präsentierte sich im ersten Einzeldurchgang auch das hintere Paarkreuz. Gegen nominell deutlich bessere Gegner zeigten sowohl Dirk Agelek als auch Christoph Winterhalter tolle Leistungen und sorgten so für zwei Punkte mit denen man nicht unbedingt gerechnet hatte, sodass es mit einer 6:3 Führung in den zweiten Einzeldurchgang ging.
Hier bekam man dann jedoch umgehend die Stärke des vorderen Paarkreuz von March zu spüren. Felix Ruf musste sich in vier Sätzen geschlagen geben, während Uli Himmelsbach gegen seinen Gegner drei Sätze lang auf verlorenem Posten stand.
Wenig später konnte March dann zum 6:6 ausgleichen und auch in den folgenenden Partien fand man nicht mehr zurück sodass man sich etwas ärgerlich nach drei Stunden mit 9:6 geschlagen geben musste. Aktuell liegt man nun auf Rang drei, wobei auf den weiteren Plätzen dahinter ein deutlicher Leistungsabfall zu erkennen ist.
Das letzte Vorrundenspiel hat man heute um 20:00 Uhr in Kirchzarten.


SV Waldkirch – TTC Endingen II 5:9

Locker und als klarer Außenseiter konnte die erste Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TTC Endingen II angehen.
Für die im vergangenen Spiel eingesetzten Timo und Jorin Krocker spielten an diesem Abend Uli Himmelsbach sowie Wolfgang Misera.
Etwas Pech hatte man in den Doppeln, man war nie weit weg vom Sieg und konnte voll mithalten, am Ende kam in den entscheidenden Momenten aber immer wieder die Stärke der Endinger zum Vorschein, sodass man mit 0:3 einen glatten Fehlstart hinlegte. Eine gute Leistung zeigte Maximilian Ruf in seinem ersten Einzel, indem er die Endinger Nummer 2 in fünf Sätzen in die Knie zwang. Schwer hatte es danach Thomas Ziegler der gegen einen der besten Spieler der Liga keine Chance auf etwas Zählbares hatte.
Im mittleren Paarkeuz hatte Felix Ruf zu keinem Zeitpunkt Probleme und siegte am Ende deutlich mit 3:0. Auch Manuel Oesterle zeigte eine gute Leistung, leider gelang es ihm nicht eine 2:1 Führung ins Ziel zu bringen und so musste man am Ende eine Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen.
Auf Augenhöhe mit ihren Gegnern präsentierte sich das hintere Paarkreuz mit Uli Himmelsbach und Wolfgang Misera. Am Ende war man aber dennoch nicht in der Lage einen weiteren Punkt auf die Anzeigetafel zu bringen, sodass es mit einem 2:7 in den zweiten Einzeldurchgang ging.
Nach der erwartbaren Niederlage von Maximilian Ruf gegen den Endinger Spitzenspieler zeigte man noch einmal gute Moral, so konnten zum Beispiel Thomas Ziegler und Felix Ruf 0:2 Satzrückstände noch in einen Sieg umwandeln und auch Manuel Oesterle war in vier Sätzen erfolgreich.
Am Ende reichte es dennoch nicht mehr zu einem Punkt, denn der sichtlich erschöpfte Uli Himmelsbach hatte seinem Gegner im Entscheidungssatz nichts mehr entgegenzusetzen und so war die 5:9 Heimniederlage besiegelt.
Mit 9:5 Punkten befindet man sich weiterhin auf einem guten vierten Platz und will am morgigen Dienstag gegen Blau-Weiss Freiburg II wieder doppelt punkten.

Zweite Herrenmannschaft ohne Probleme gegen Forchheim III

SV Waldkirch II – TTC Forchheim III 9:0

Am Samstagabend musste die zweite Herrenmannschaft in der Kreisklasse B zum Heimspiel gegen den TTC Forchheim III antreten. Ein Blick auf die Aufstellung machte deutlich, dass man als klarer Favorit in die Partie ging und alles andere als ein Auswärtssieg eine große Überraschung wäre.
Um daran von Anfang an keine Zweifel aufkommen zu lassen, ging man motiviert in die Doppel. Lediglich zwei Satzverluste musste man in diesen drei Spielen hinnehmen und so ging es gleich mit einer 3:0 Führung in die Einzel.
Auch hier setzte sich der Trend fort, man kontrollierte die Spiele und geriet nie ernsthaft in Gefahr. Lediglich in zwei Einzelpartien musste man überhaupt einen Satz abgeben und auch diese Begegnungen gewann man am Ende sicher in vier Sätzen.
Bereits nach 1 1/2 Stunden, stand dann der 9:0 Heimerfolg fest.
Eine weitaus schwierigere Aufgabe wartet auf die zweite Herrenmannschaft am 11.11.
Dann geht es gegen den Tabellendritten TTV March, der insbesondere im vorderen Paarkreuz sehr stark besetzt ist.

Erste auch gegen Simonswald weiter in der Erfolgsspur

TLV Simonswald – SV Waldkirch 2:9

Beim Auswärtsspiel am ungewohnten Donnerstag Abend beim TLV Simonswald, ging es für die erste Herrenmannschaft darum, sich mit einem weiteren Sieg in die Spitzengruppe der Kreisklasse A festzusetzen. Simonswald war mit 4:4 Punkten in die Saison gestartet und man erwartete eine ausgeglichene Partie.
Die Doppel wurden aufgrund der wechselten Besetzung wieder einmal umgestellt, jedoch mit dem erhofften Ergebnis. Timo Krocker/Uli Himmelsbach zeigten eine starke Leistung und schlugen das bislang unbesiegte Doppel Hagemann/Richter in vier Sätzen. Auch das neuformierte Einserdoppel Maximilian Ruf/Thomas Ziegler waren überlegen und ließen bei ihrem 3:0 Erfolg nichts anbrennen. Für den perfekten Start sorgten dann Jorin Krocker/Felix Ruf die nur zwischenzeitlich Probleme hatten, letzendlich aber klar in vier Sätzen die Oberhand behielten.
Jorin Krocker hatte im ersten Einzel gegen seinen routnierten Gegner nur im zweiten Satz eine Chance, letztendlich musste er allerdings die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. Kurzen Prozess machte Timo Krocker in seiner Begegnung, gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner, hatte er am Ende keine Probleme, siegte deutlich in drei Sätzen und baute die Führung wieder auf 4:1 aus.
Im Duell gegen den ehemaligen Waldkircher Spieler Klaus Neumark ging Thomas Ziegler schnell mit 2:0 in Führung und musste nach vergebenem Matchball im vierten Satz den Ausgleich hinnehmen. Ziegler behielt aber die Nerven, siegte in einem umkämpften fünften Satz und holte den nächsten Punkt.
Maximilian Ruf hatte nach deutlichem ersten Satz etwas mehr zu kämpfen, seine guten Aufschläge waren aber in Satz 2 und 3 ausschlaggebend, sodass am Ende ein klarer Erfolg zu Buche stand.
In guter Form präsentierte sich weiterhin das hintere Paarkreuz mit Felix Ruf und Uli Himmelsbach. Mit zwei Erfolgen in drei bzw. vier Sätzen war beim Spielstand von 8:1 die Entscheidung gefallen. Trotz der anschließenden Niederlage von Timo Krocker, der nur im dritten Satz das richtige Mittel fand, konnte man kurze Zeit später feiern, denn Jorin Krocker machte mit einer guten Leistung und seinem 3:0 Sieg den Gesamterfolg von 9:2 perfekt.
Mit nun 9:3 Punkten und Rang 3, hat sich die erste Herrenmannschaft im Spitzenfeld der Kreisklasse A festgesetzt. Weiter geht es am 12.11 mit dem Topspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten TTC Endingen II.

Damen mit zweitem Sieg und der Tabellenführung!

TTC Bad Krozingen – SV Waldkirch 1:8

Der zweiten Saisonsieg und damit gleichzeitig die Tabellenführung in der Landesliga war das Ziel der Damen bei ihrem Auswärtsspiel gegen den TTC Bad Krozingen.
Die Vorzeichen standen bereits vor Spielbeginn gut, man konnte in Bestbesetzung antreten, denn Efi Georga gab nach 2 1/2 Jahren ihr Comeback im Spielbetrieb.
Den ersten Schritt machte man bereits in den Doppelbegegnungen. Das eingespielte Duo Ruf/Winterhalter siegten in vier Sätzen und auch Schmitt/Georga harmonierten gewohnt gut. Lohn war auch hier ein Viersatzerfolg, sodass es mit einer 2:0 Führung in die Einzel ging.
Im ersten Einzeldurchgang verloren sowohl Christine Ruf als auch Annette Winterhalter den ersten Satz. Beide waren davon aber nicht aus der Ruhe zu bringen und holten am Ende beide Punkte für den SVW.
Efi Georga präsentierte sich in ihrem ersten Einzel gut und gewann ungefährdet in drei Sätzen. Schwerer tat sich parallel dazu Barbara Schmitt, die gegen ihre aggressiv spielende Gegnerin nicht das richtige Mittel fand und unterlag.
Stark präsentierte sich dann das vordere Paarkreuz in Person von Christine Ruf und Annette Winterhalter, die ihren Gegnerinnen zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance ließen und tolle Leistungen zeigten.
Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte dann Barbara Schmitt, die in vier Sätzen erfolgreich war und so nach 2 1/2 Stunden, den 8:1 Auswärtserfolg perfekt machte.
Nach diesem tollen Saisonstart und der Tabellenführung, wartet am 02.11 mit dem Meisterschaftsmitfavorit TTC Blau-Weiss Freiburg eine deutlich anspruchsvollere Aufgabe auf die erste Damenmannschaft.

Zweite Herrenmannschaft unterliegt trotz guter Leistung gegen TV Denzlingen III

TV Denzlingen III – SV Waldkirch II 9:6

Zum Spitzenspiel kam es an diesem Wochenende für die zweite Herrenmannschaft gegen den TV Denzlingen III. Wieder einmal musste die Mannschaft umgestellt werden und so ging man als Außenseiter in die Partie.
Die Doppel musste man dementsprechend komplett umstellen, doch man entschied sich richtig und ging aufgrund der Siege von Misera/Jahn, sowie Himmelsbach/Meyer mit einer 2:1 Führung in die Einzel.
Hier sorgte man gleich zu Beginn im vorderen Paarkeuz für einen Paukenschlag.
Wolfgang Misera und Uli Himmelsbach hielten ihre besser klassifizierten Gegner mit tollen Leistungen in Schach und bauten die Führung weiter aus.
Leider gelang es dem mittleren Paarkreuz im Anschluss nicht daran anzuknüpfen.
Hubert Meyer konnte eine 2:1 Führung nicht in das Ziel bringen und auch Thomas Jahn, dem man den Trainingsrückstand anmerkte, musste seinem Gegner gratulieren.
Im hinteren Paarkeuz kassierte man durch die Niederlage von Christoph Winterhalter den Ausgleich, doch Dirk Agelek gewann gegen einen höher eingeschätzen Gegner in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und sorgte damit gleichzeitig für die 5:4 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang.
Uli Himmelsbach (6:0 Bilanz) zeigte sich auch in seinem zweiten Einzel hervorragend aufgelegt und siegte in vier Sätzen. Die besseren Antworten hatten die Gastgeber im zweiten Einzel von Wolfgang Misera, der sich in drei Sätzen geschlagen geben musste. Beim Stand von 6:5 zeigte sich dann aber doch die Stärke der Denzlinger, so musste man sich unter anderem noch zwei Mal im fünften Satz geschlagen geben und aufgrund von vier Niederlagen in Folge, stand trotz großem Kampf die 9:6 Auswärtsniederlage fest.
Dennoch kann man guten Mutes auf die kommenden Spiele blicken, denn mit dieser Leistung geht man gegen die nächsten Gegner als Favorit in die Partien und sollte in der Lage sein, sich weiter im Spitzenfeld der Kreisklasse B festzusetzen. Die Chance, diesen Beweis anzutreten hat man bereits am 21.10 gegen den TTC Emmendingen II.

Erste Herrenmannschaft siegt dank starkem Schlusspurt gegen Teningen

SV Waldkirch – TUS Teningen 9:6

Am vergangenen Dienstag ging es für die erste Herrenmannschaft im fünften Saisonspiel in der Kreisklasse A gegen die TUS Teningen. Nach der Schockdiagnose Achillessehnenabriss von Matthias Friedrich wollte man diesen langfristigen Ausfall an diesem Abend mit dem Einsatz von Timo und Jorin Krocker kompensieren.
Nach den Doppeln, die in den bisherigen Spielen, auch aufgrund von einigen Wechseln noch nicht reibungslos funktionierten, lag man mit 1:2 in Rückstand.
Timo Krocker zeigte im ersten Einzel trotz Satzrückstand ein blitzsaubere Leistung und konnte sich am Ende deutlich mit 3:1 durchsetzten. Schwerer hatte es parallel dazu Jorin Krocker der trotz Möglichkeiten am Ende letztlich chancenlos war und die Stärke seines Gegners anerkennen musste.
Im mittleren Paarkreuz waren sowohl Maximilian Ruf, als auch Thomas Ziegler mit ihren Gegnern auf Augenhöhe und es entwickelten sich spannende Spiele. Am Ende hatten aber beide nicht das bessere Ende für sich und so geriet man zwischenzeitlich mit 2:5 ins Hintertreffen.
Felix Ruf brachte den SVW mit seinem klaren Erfolg wieder etwas näher heran, durch die Niederlage von Manuel Oesterle in vier Sätzen ging es dennoch mit einem 3:6 Rückstand in den zweiten Einzeldurchgang.
Hier legte das vordere Paarkreuz den Grundstein für die Aufholjagd. Timo Krocker gab sich auch in seinem zweiten Einzel keine Blöse und siegte nach starker Leistung mit 3:0. Am Nebentisch profitierte Jorin Krocker nach 1:0 Satzführung von der Aufgabe seines Gegners, wodurch man wieder voll in der Partie war.
Die Schlüsselspiele standen dann im mittleren Paarkreuz an. Hier zeigte sich Maximilian Ruf verbessert gegenüber seinem ersten Spiel, folgerichtig war er in vier Sätzen erfolgreich. Nervenstärke bewies Thomas Ziegler, der im Entscheidungssatz knapp die Oberhand behielt und so einen weiteren ganz wichtigen Punkt beisteuern konnte. Zum ersten Mal an diesem Abend lag man in Führung und es fehlten nur noch zwei Punkte zum Sieg.
Die Krönung der Aufholjagd gelang dann tatsächlich im hinteren Paarkreuz. Felix Ruf musste zwar kämpfen und ebenfalls einen Satzrückstand aufholen, aber auch er behielt im fünften Satz die Nerven. Souverän präsentierte sich dann Manuel Oesterle, der in seinem zweiten Einzel eine tolle Leistung zeigte und nach etwas mehr als drei Stunden den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg perfekt machte.
Mit 7:3 Punkten kann man nun erst einmal durchatmen, dennoch steht das nächste Spiel bereits vor der Tür, denn am Donnerstag geht es gegen den TLV Simonswald, der aktuell mit 4:4 Punkten Rang 6 belegt.

Zweite Herrenmannschaft ungeschlagen an der Tabellenspitze

TTC Nimburg III – SV Waldkirch II 2:9

Als klarer Favorit musste die zweite Herrenmannschaft in ihrem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison beim TTC Nimburg III antreten. Mit dabei war auch Christine Ruf, die als Ersatzspielerin ihr erstes Spiel in der zweiten Herrenmannschaft absolvierte.
In den Doppeln wurde der SVW dann auch eindrucksvoll seiner Favoritenrolle gerecht. Lediglich das Doppel Oesterle/Agelek musste einen Satz abgeben und so waren waren die Zeichen früh auf Auswärtssieg gestellt.
Im ersten Einzeldurchgang hatte das vordere Paarkreuz in Person von Felix Ruf und Manuel Oesterle keine Schwierigkeiten und konnte ohne Satzverlust die Führung weiter erhöhen. Im mittleren Paarkreuz musste Christine Ruf nach vier engen Sätzen ihrem an diesem Tag gut aufgelegten Gegner gratulieren, parallel dazu war Wolfgang Misera erfolgreich, sodass jegliche Form einer Aufholjagd unterbunden wurde.
Im hinteren Paarkreuz musste sich Dirk Agelek in drei Sätzen geschlagen geben, gut aufgelegt zeigte sich am Nebentisch Hubert Meyer, der seinem Gegner keine Chance gab und für die 7:2 Führung nach dem ersten Durchgang sorgte.
Den Sieg perfekt machte dann das vordere Paarkreuz, allerdings nach harter Arbeit.
Felix Ruf musste einen 0:2 Rückstand aufholen und auch Manuel Oesterle lag nach Satz 1 noch zurück. Am Ende kämpfte man sich aber zurück und so stand nach etwas mehr als zwei Stunden der Erfolg fest, und der zweite Sieg war unter Dach und Fach.


SV Waldkirch II – TTC Bahlingen II 9:3

Eine Woche später empfing die zweite Herrenmannschaft zum dritten Saisonspiel den TTC Bahlingen II, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet waren.
Nach dem Doppeln lag man mit 2:1 in Führung, sodass man positiv in die Einzel gehen konnte. Felix Ruf hatte hier gegen einen Materialspieler Probleme, am Ende konnte er sich allerdings in vier Sätzen durchbeißen und den nächsten Punkte holen. Stark präsentierte sich Manuel Oesterle der die Nummer 1 der Gäste zu jeder Zeit im Griff hatte und klar in drei Sätzen gewann.
Den guten Lauf setzte dann das mittlere Paarkreuz fort. Uli Himmelsbach, der aktuell sehr gut in Form ist geriet bei seinem 3:1 Erfolg, trotz Satzrückstand nie in Gefahr. Ebenfalls souverän war Wolfgang Misera der sich gegen von seinem Gegner nicht aus der Ruhe bringen ließ und ebenfalls in vier Sätzen erfolgreich war, was die zwischenzeitliche 6:1 Führung bedeutete.
Ihren ersten Einzelsieg in der zweiten Mannschaft holte dann Christine Ruf mit einer konzentrierten Leistung, bei der sie ihren Gegner in jeder Phase des Spiels im Griff hatte. Leider nicht daran anknüpfen konnte Dirk Agelek der in drei Sätzen unterlag.
Überraschend chancenlos war dann Felix Ruf in seinem zweiten Einzel, der gegen seinen aggressiv spielenden Gegner zu keiner Phase des Spiels ein Mittel fand und so folgerichtig ohne Chance blieb.
Ausbügeln konnte das am Nebentisch Manuel Oesterle, der auch in seiner zweiten Partie gut aufspielte und am Ende in vier Sätzen erfolgreich war. Für den Schlusspunkt sorgte dann Uli Himmelsbach mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend, der den 9:3 Heimerfolg perfekt machte.
Mit 6:0 Punkten ist der Saisonstart für die zweite Herrenmannschaft mehr als gelungen, mit dem Meisterschaftsfavoriten TV Denzlingen III wartet am kommenden Samstag nun aber eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, wo man beweisen muss, ob man bereits mit den Spitzenteams der Liga mithalten kann.

Verletzung von Matthias Friedrich überschattet Derbysieg

FC Kollnau – SV Waldkirch 3:9

Nachdem der Mannschaftsführer der ersten Herrenmannschaft, Thomas Ziegler, das Derby gegen den Aufsteiger Fc Kollnau zum wichtigsten Spiel der Saison ausgerufen hatte, ging man gegen den Lokalrivalen am Samstagabend dementsprechend hochmotviert an die Platten.
Kaum flogen die ersten Bälle im Doppel über die Tische, kam es jedoch zu einem großen Schockmoment. Matthias Friedrich verletzte sich Anfang des dritten Satzes und musste das Spiel aufgeben. Eine genaue Diagnose über die Schwere der Verletzung steht noch aus.
Trotz diesem Schock, der allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben war, probierte man sich weiterhin auf die Partie zu konzentrieren, was auch gelang. Souverän gewannen Maximilian Ruf/Manuel Oesterle sowie Jorin Krocker/Felix Ruf ihre Partien, sodass es mit einer 2:1 Führung in die Einzel ging.
In der ersten Einzelpartie zeigte Jorin Krocker eine konzentrierte Leistung und ließ sich auch durch eine kurze Schwächphase im dritten Satz nicht aus der Ruhe bringen, sodass er in vier Sätzen erfolgreich war. Thomas Ziegler war gegen Ambs nie in Gefahr und zeigte eine blitzsaubere Leistung, deren Folge der deutliche 3:0 Erfolg war.
Im Anschluss hatte Maximilian Ruf phasenweise mehr Probleme als erwartet, am Ende stand aber dennoch ein ungefährdeter Viersatzerfolg zu Buche, wodurch man eine beruhigende Führung von 5:2 inne hatte.
Etwas besser konnten die Kollnauer im hinteren Paarkreuz mithalten. Manuel Oesterle verhinderte hier knapp einen fünften Satz, in den Felix Ruf nach Satzrückstand musste. Am Ende standen, wenn auch mit Mühe, zwei weitere Siege zu Buche und die Vorentscheidung war gefallen.
Nach dem geschenkten Einzel von Matthias Friedrich machten Jorin Krocker und Maximilian Ruf mit guten Leistungen kurzen Prozess und sorgten nach nicht einmal zwei Stunden für den klaren 9:2 Erfolg, wodurch man mit 5:3 Punkten vorrübergehend auf Rang 3 in der Kreisklasse A platziert ist.
Weiter geht es bereits am Dienstag mit einem Heimspiel gegen die Tus Teningen II.
Viel wichtiger als der Sieg ist aber, dass in den nächsten Tagen hoffentlich positive Nachrichten über den Gesundheitszustand von Matthias zu vermelden sind. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen.