Informationen zum Trainingsbetrieb

Liebe Tischtennisfreunde

Die Corona-Situation bessert sich täglich und wir alle warten sehnlichst darauf auch wieder unseren Sport ausüben zu können.

Vorläufig können wir jedoch leider noch nicht in die Hallen und trainieren. Der Hasenstall ist noch von der Kastelbergschule bis mindestens Mitte Juni als Klausurraum belegt. Evtl. wird bis Ende Juni verlängert.

Die Situation für die Kastelberghalle ist derzeit noch nicht geklärt und wir erwarten in den nächsten Tagen weitere Informationen seitens der Stadt Waldkirch. Dabei werden wir auch erfahren unter welchen Bedingungen wir wieder mit dem Training beginnen können.

Maxi, unser Jugendleiter und -Trainer, hat Vorbereitungen getroffen, um ein Jugendtraining im Freien durchzuführen. Ein entsprechendes Hygienekonzept ist in der Genehmigungsphase. Maxi wird sich dann direkt mit den Jugendlichen in Verbindung setzen sobald die Bedingungen bzgl. Ort, Zeit und negativen Testnachweis geklärt sind.

Die Feier zum 75-jährigen Jubiläum des SV Waldkirch wird leider nicht wie geplant am 17. Juli stattfinden können und ist für nächstes Jahr vorgesehen. Auch die SVW Jahreshauptversammlung wird in den Herbst verschoben.

Ich werde mich zeitnah wieder melden sobald es Neuigkeiten zum Trainings- und auch zum Spielbetrieb 2021/2022 gibt.

Bis dahin bitte ich noch um etwas Geduld.

Ich wünsche Euch Gesundheit und hoffe, dass wir uns dann doch bald mal wieder sehen können.

Christoph

Spielbetrieb abgebrochen

Liebe Tischtennisfreunde

Letzte Woche wurde es vom Tischtennis-Verband Baden-Württemberg bekannt gegeben: der Spielbetrieb der aktuellen Saison 2020/2021 ist abgebrochen worden und wird nicht gewertet. Ich persönlich halte es für eine richtige Entscheidung, da es in der aktuellen Situation nicht mehr möglich war, Spieltermine für die restlichen Spiele zu finden. Und die aktuelle Corona-Situation lässt es auch derzeit schlichtweg nicht zu, sich mit anderen Tischtennis-Kollegen geschweige denn ganzen Mannschaften zu treffen.

Was uns bleibt, ist die Hoffnung, in ein paar Wochen mal wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen zu können so wie wir es im letzten Sommer / Herbst unter den Hygiene-Vorschriften getan haben. Leider gibt es noch keine Anzeichen einer weitgreifenden Lockerung der Corona-Verordnung im Sportbereich. Gleichzeitig gibt es auch keine Neuigkeiten der Stadt Waldkirch bezüglich der Nutzung der Kastelberghalle und des Hasenstalls.

Sobald ich jedoch Neuigkeiten zum Trainingsbetrieb habe, werde ich Euch diese selbstverständlich weiterleiten.

Bis dahin wünsche ich Euch eine gute Zeit bei derzeit frühlingshaftem Wetter.

Christoph

Ein gutes Neues Jahr 2021

Liebe Tischtennisfreunde

Ein durch Corona geprägtes Jahr geht zu Ende.

Im Frühjahr wurde die letzte Saison zuerst unter- und bald darauf abgebrochen. Im Sommer durften wir wieder unter Berücksichtigung von Hygienevorschriften trainieren bevor dann die aktuelle Saison tatsächlich gestartet ist. Leider wurde diese nun wieder unterbrochen und bis mindestens Anfang März ausgesetzt. Ab wann wir wieder zumindest trainieren können wissen wir derzeit auch nicht. Ich halte Euch aber in jedem Fall auf dem Laufenden.

Aufgrund dieser unklaren Lage ist es natürlich schwierig Planungen für das kommende Jahr vorzunehmen. Nichtsdestotrotz müssen wir ein wenig vorbereitet sein und deshalb hier schon mal ein kleiner Ausblick, falls es die Situation überhaupt zulässt.

Doppel-Vereinsmeisterschaften (traditionell um den Heilige Drei Könige-Feiertag): fallen aus; ob und wann diese nachgeholt werden, wird zeitnah mitgeteilt.

Einzel-Vereinsmeisterschaften sind derzeit vorgesehen für den Samstag, 8. Mai 2021.

Rückrundenstart der Meisterschaftsspiele ist vom TT-Verband auf den 1. März angesetzt. Es würde dann nur eine Einfachrunde gespielt (also noch alle ausstehenden Spiele der Vorrunde; ohne Doppel).

Der SV Waldkirch feiert 2021 sein 75-jähriges Jubiläum. Eine Feier soll am Samstag, 17. Juli 2021 im Elztalstadion sowie im Innenhof vor dem Olympiahaus stattfinden. Jede Abteilung plant dazu eine kleine Aktion für den Nachmittag.

Ich wünsche Euch alles Gute für das neue Jahr 2021. Bleibt gesund und haltet zusammen so dass wir uns dann hoffentlich bald wieder mal beim Tischtennis sehen können.

Christoph

Herrenmannschaft mit wichtigem ersten Saisonsieg

SV Waldkirch – TTC Köndringen 9:7

Am dritten Spieltag in der Kreisklasse A wartete auf die erste Tischtennisherrenmannschaft des SVW gegen die noch punktlose Mannschaft vom TTC Köndringen bereits ein richtungsweisendes Spiel.
Aus den Doppeln ging man aufgrund der Siege von Maximilian Ruf/Manuel Oesterle, sowie Thomas Ziegler/ Wolfgang Körber, mit einer wichtigen 2:1 Führung in den ersten Einzeldurchgang.
In einer ausgeglichenen Runde konnte man drei Einzel gewinnen so nach dem ersten Durchgang die knappe 5:4 Führung halten. Maximilian Ruf drehte nach einer Energieleistung einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg, doch nach drei Niederlagen in Folge lag man vor den Spielen im hinteren Paarkreuz erstmals an diesem Abend mit 6:7 in Rückstand.
Das hintere Paarkreuz mit Serkan Kizilkaya und Wolfgang Körber zeigte sich aber nervenstark und so holte man vor dem Schlussdoppel die Führung zurück. In einem dramatischen Doppel spielten Maximilian Ruf und Manuel Oesterle dann groß auf und sicherten dem SVW in vier Sätzen den ersten Saisonsieg. Mit 3:3 Punkten steht man aktuell im Mittelfeld der Kreisklasse A. Weiter geht es bereits am Freitag gegen die TUS Bleichheim.

Punkte SVW: Doppel: M.Ruf/Oesterle(2), Ziegler/Körber
Einzel: M.Ruf(2), Kizilkaya(2), Oesterle, Körber

Erste Damenmannschaft weiterhin nicht zu stoppen

TTC Reute II – SV Waldkirch 0:8

Zum vierten Spiel in der Landesliga musste die erste Damenmannschaft am vergangenen Samstag als Tabellenführer gegen den TTC Reute antreten. Von Beginn an wurde man der Favoritenrolle gerecht und so sorgten Christine Ruf/Annette Winterhalter sowie Nicola Krumtünger/Barbara Schmitt für die schnelle 2:0 Führung.

Dieser einseitige Trend setzte sich in den Einzeln fort. Christine Ruf sowie Nicola Krumtünger feierten im vorderen Paarkeuz ungefährdete Siege.
Nachziehen konnten dann auch Annette Winterhalter und Alexandra Egertz, die ohne Satzverlust blieben und die Führung auf 6:0 ausbauten.

Für den Endstand von 8:0 sorgte dann das vordere Paarkeuz mit Christine Ruf und Nicola Krumtünger. Beide Spielerinnen hatten zwar deutlich mehr zu kämpfen als in ihren ersten Partien, am Ende setzte man sich aber durch und so war der Sieg nach nur 90 Minuten perfekt.

Ungeschlagen bleibt man damit weiter auf Rang 1 in der Landesliga. Weiter geht es nach drei Wochen Pause am 01.11 mit einem Heimspiel gegen Sonnland Freiburg.

Dritter Sieg in Folge – Damen schlagen auch Bad Krozingen.

SV Waldkirch – TTC Bad Krozingen 8:4

Zum dritten Saisonspiel in der Landesliga empfing die Damenmannschaft des SVW den TTC Bad Krozingen. Die erste schlechte Nachricht gab es bereits vor Spielbeginn, denn man musste krankheitsbedingt auf die Nummer 2 Nicola Krumtünger verzichten. Doch auch die Gäste traten dezimiert an die Platten und so war man trotz aller Umstände in der Favoritenrolle.

In den Doppeln hatten Barbara Schmitt/Maria Läufer gegen die Nummer 1 und 2 der Krozinger keine Chance und unterlagen in drei Sätzen. Eine ähnliche Partie spielte sich am Nebentisch ab. Nur dieses mal zugunsten des SVW wo Christine Ruf/Annette Winterhalter bei ihrem 3:0 zu keinem Zeitpunkt in Schwierigkeiten waren.

Im vorderen Paarkreuz kam man gut aus den Startlöchern. Sowohl Christine Ruf als auch Annette Winterhalter zeigten sich dominant und blieben ohne Satzverlust, sodass man mit 3:1 in Führung ging. Für einen weiteren positiven Trend sorgte Barbara Schmitt in ihrem Einzel. Souverän sorgte sie mit ihrer Ruhe und Konzentration für einen wichtigen Einzelerfolg in vier Sätzen. Trotz der anschließenden Niederlage von Maria Läufer, ging es mit einer 4:2 Führung in den zweiten Einzeldurchgang.

Hier war zu Beginn einmal mehr auf Christine Ruf Verlass. Auch in ihrem zweiten Einzel marschierte sie ohne Probleme zu einem weiteren Erfolg in drei Sätzen. Etwas überraschend war dann wenig später die Niederlage von Annette Winterhalter in fünf Sätzen, wodurch die Gäste wieder auf 5:3 herankamen. Als im Anschluss auch noch Barbara Schmitt nach vier Sätzen ihrer Gegnerin gratulieren musste und Maria Läufer bereits mit 0:2 in Rückstand war, stand das Spiel endgültig auf der Kippe. Doch Maria Läufer kämpfte sich zurück und behielt am Ende noch bravourös in fünf Sätzen die Oberhand, sodass die Führung weiterhin Bestand hatte.

Diesen Rückenwind nutze dann auch Barbara Schmitt in ihrer Einzelpartie gegen die Nummer 1 der Gäste. Nach einer 2:1 Führung musste sie zwar in den Entscheidungssatz. Hier ließ sie ihrer Gegnerin aber keine Chance mehr und sorgte mit diesem Erfolg und dem 7:4 Zwischenstand für die Vorentscheidung. Kämpfen musste zwar dann auch noch einmal Christine Ruf, am Ende holte sie aber in einer knappen Partie in vier Sätzen, den dritten Einzelerfolg an diesem Tag, was gleichzeitig den 8:4 Heimerfolg bedeutete.

Damit liegt die erste Damenmannschaft weiterhin ungeschlagen mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze der Landesliga. Weiter geht es am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel beim TTC Reute II.

Die dritte Mannschaft feiert den zweiten Saisonsieg

TTC Glottertal – SV Waldkirch III 3:8

Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Suggental, wartete auf die dritte Mannschaft mit dem TTC Glottertal einen Gegner, der vor noch nicht allzu langer Zeit in der B Klasse zuhause war, aufgrund personellen Aderlass nun aber ebenfalls in der untersten Klasse antritt.

Als klarer Favorit und mit der Aufstellung Thomas Jahn, Wolfgang Körber, Dirk Agelek und Julian Schur, ging man aus Sicht des SVW an diesem Abend an die Platten. Das man sich etwas vorgenommen hatte zeigte man bereits in den Doppeln. Die Paarungen Jahn/Körber sowie Agelek/Schur blieben ohne Satzverlust und sorgten für den perfekten Start.

Dieser positive Trend setzte sich zu Beginn in den Einzeln fort. Das vordere Paarkreuz mit Thomas Jahn und Wolfgang Körber machte in ihren Spielen kurzen Prozess und erhöhten auf 4:0. Zwar musste sich im Anschluss Julian Schur in drei ausgeglichenen Sätzen geschlagen geben, parallel dazu stellte Dirk Agelek mit einem souveränen 3:0 den alten Abstand wieder her. Wolfgang Körber hatte dann auch in seinem zweiten Einzel keinerlei Schwierigkeiten und siegte klar in drei Sätzen. Nicht daran anknüpfen konnte kurze Zeit später Thomas Jahn, der in vier Sätzen seine erste Einzelniederlage in dieser Saison einstecken musste.

Beim Zwischenstand von 6:2 für den SVW kam es im hinteren Paarkeuz zu einer Punkteteilung. Dirk Agelek war abermals in drei Sätzen erfolgreich, während sich Julian Schur der Erfahrung seines Gegners beugen musste und unterlag. Für den Schlusspunkt zum 8:3 Auswärtssieg sorgte dann Wolfgang Körber mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg. Mit 6:0 Punkten liegt man aktuell an der Tabellenspitze. Weiter geht es bereits am Dienstag gegen den Tabellendritten Tus Teningen III.

Erste Herrenmannschaft verschenkt zum Saisonauftakt den Sieg gegen Teningen

SV Waldkirch – TUS Teningen II 8:8

Nach langer Wettkampfpause war es am Freitag auch für die erste Herrenmannschaft wieder soweit und die neue Runde in der Kreisklasse A, startete mit einem Heimspiel gegen die TUS Teningen.

Sein Debüt an diesem Abend für den SVW feierte Serkan Kizilkaya der vom AV St.Georgen in das Elztal wechselte. Der Start verlief dann aber nicht wie geplant. Maximilian Ruf/Manuel Oesterle sowie Matthias Friedrich/Wolfgang Misera standen auf verlorenem Posten und blieben ohne Satzgewinn. Den kompletten Fehlstart verhinderten im Anschluss Thomas Ziegler/Serkan Kizilkaya, die nach Satzrückstand in vier Sätzen erfolgreich waren und den Anschluss herstellten.

Matthias Friedrich hatte in seinem ersten Einzel nach zwei umkämpften Sätzen den perfekten Matchplan gefunden und brachte die Partie wenig später deutlich in vier Sätzen ins Ziel. Ausgeglichener verlief die Partie am Nebentisch, wo Maximilian Ruf drauf und dran war die kleine Überraschung gegen die Nummer 1 der Gäste zu schaffen, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes war das Glück allerdings nicht auf seiner Seite und so ging der Punkt an die Gäste.

Für den Startschuss zu einem Lauf, sorgte dann das mittlere Paarkreuz mit Manuel Oesterle und Thomas Ziegler. Oesterle spielte stark auf und beherrschte seinen Gegner in drei Sätzen. Parallel dazu bewies Ziegler Nervenstärke und behielt nach 1:2 Rückstand im fünften Satz die Oberhand, wodurch man erstmals an diesem Abend in Führung ging. Von diesen Erfolgserlebnissen angestachelt gingen dann Serkan Kizilkaya und Wolfgang Misera an die Platten. Neuzugang Serkan sorgte gleich in seiner ersten Einzelpartie für einen Krimi, den er nach 0:2 Satzrückstand, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes tatsächlich noch in einen umjubelten Sieg drehen konnte. Etwas souveräner war Wolfgang Misera der sich nach kurzen Problemen im dritten Satz, letztlich souverän durchsetzte und mit guter Leistung die Führung auf 6:3 ausbaute.

In einem richtungsweisenden Match musste sich Matthias Friedrich dann zu Beginn der zweiten Einzelrunde etwas unglücklich mit 3:2 geschlagen geben, die Chancen auf einen Sieg waren hier durchaus da.

Maximilian Ruf schüttelte dann die Enttäuschung der ersten Einzelpartie ab und sorgte mit einer tollen Leistung und dem 3:1 Erfolg wieder für den alten Abstand. Nachdem Manuel Oesterle kurze Zeit später in einer hartumkämpften Partie den Sieg sicherte sah alles nach einem Heimsieg und dem baldigen Ende aus.

Die Gäste aus Teningen steckten aber nicht auf und wurden belohnt. Nach drei Einzelsiegen von Teningen in Folge, musste das Schlussdoppel entscheiden und auch hier hatten die Gäste in vier Sätzen das bessere Ende für sich, sodass am Ende ein leistungsgerechtes wenn auch aus Sicht des SVW unglückliches 8:8 auf der Anzeigetafel stand. Weiter geht es für die erste bereits am kommenden Donnerstag mit dem schwierigen Auswärtsspiel bei der SG Kollnau/Simonswald.