Enge Matches in der vergangenen Woche für den SVW. Jugend II festigt Platz 1

SV Waldkirch – FSV Ebringen 8:8

Ohne Matthias Friedrich, der wegen einer Verletzung pausieren musste, dafür aber zum ersten Mal in dieser Saison mit der nominellen Nummer 1 Timo Krocker, trat die erste Herrenmannschaft am vergangenen Dienstag zum Topspiel in der Kreisklasse A gegen den Tabellenführer FSV Ebringen an.
Schon zu Beginn entwickelte sich ein spannendes Spiel: Krocker T./Krocker J. wehrten im Eingangsdoppel mehrere Matchbälle ab und siegten knapp im Entscheidungssatz. Am Nebentisch waren Ruf M./Ziegler chancenlos, doch Misera/Ruf brachten den SVW mit einem weiteren Fünfsatzerfolg mit 2:1 in Führung.
Timo Krocker steuerte dann einen wichtigen Punkt im ersten Einzel bei, während sich Jorin Krocker trotz guter Leistung knapp geschlagen geben musste. Im mittleren Paarkreuz hatten die Gäste aus Ebringen zunächst Vorteile, die sie auch nutzen und erstmals mit 4:3 in Führung gingen. Das hintere Paarkreuz des SVW erwischte allerdings einen guten Tag und so brachten Wolfgang Misera und Felix Ruf mit Viersatzerfolgen den SVW zur Halbzeit wieder mit 5:4 in Front.
Durch zwei Dreisatzniederlagen gegen das starke vordere Paarkreuz der Ebringer und einer weiteren Niederlage im mittleren Paakreuz sah es jedoch zwischenzeitlich überhaupt nicht mehr gut aus. Mit großem Kämpferherz und drei Siegen in Folge von Thomas Ziegler sowie dem hinteren Paarkreuz mit Wolfgang Misera und Felix Ruf, die an diesem Abend ungeschlagen blieben, ging man vor dem Schlussdoppel wieder in Führung und hatte einen Punkt sicher.
Die eingespielte und unangenehme Kombination der Gäste bereitete Timo und Jorin Krocker allerdings große Schwierigkeiten und so trennte man sich nach 3 Stunden mit einem leistungsgerechten 8:8 Unentschieden, was weiterhin Platz 2 in der Kreisklasse A für den SVW bedeutet.

TTC Schopfheim/Fahrnau II – SV Waldkirch 6:8

Zu Beginn des Doppelspieltags trat die erste Mannschaft gegen den Tabellenletzten Schopfheim/Fahrnau II an, wo ein Sieg von enormer Bedeutung war.
Zu Beginn in den Doppeln war es an beiden Tischen eine klare Angelegenheit: Ruf/Winterhalter siegten klar in drei Sätzen, während Schmitt/Läufer in vier Sätzen unterlagen.
Im vorderen Paarkreuz baute man dank den deutlichen Siegen von Ruf und Winterhalter die Führung schnell auf 3:1 aus.
Diesen Vorsprung konnte man auch im hinteren Paakreuz trotz der knappen Niederlage von Maria Läufer behaupten, denn am Nebentisch siegte Barbara Schmitt deutlich in vier Sätzen. Für die vermeintliche Vorentscheidung sorgten dann wieder Christine Ruf und Annette Winterhalter die ihren Gegnerinnen abermals keine Chance gaben und die Führung auf zwischenzeitlich 6:2 ausbauten.
Zwar war im Anschluss auch Maria Läufer erfolgreich doch Schopfheim steckte nicht auf und kam nochmal gefährlich nahe auf 6:7 heran. Annette Winterhalter behielt dann aber die Nerven und machte mit einem klaren 3:0 Erfolg den 8:6 Auswärtserfolg perfekt.
Trotz der unglücklichen Niederlage am Tag darauf gegen Bad Krozingen steht die erste Damenmannschaft auf einem hervorragenden 2. Platz in der Landesliga und will diesen auch im letzten Vorrundenspiel am kommenden Sonntag gegen Schopfheim/Fahrnau I verteidigen.

TTC Reute – SV Waldkirch II 0:8

Die zweite Jugendmannschaft spielt bisher ebenfalls eine tolle Saison in der Kreisklasse und konnte ihre Erfolgsserie gegen den TTC Reute problemlos ausbauen. Gegen den nur zu dritt angetretenen Gastgeber lies man von Beginn an keine Zweifel aufkommen und ging durch Boldt/Schur und dem kampflos gewonnen Punkt schnell mit 2:0 in Führung.
Dieses einseitige Match setzte sich auch in den Einzeln fort und so gewann der SVW sämtliche Spiele und Sätze gegen die Gastgeber. Nach bereits 45 Minuten war das Spiel vorbei und der 8:0 Sieg ohne Satzverlust perfekt. Die Jugend II steht punktgleich, aber mit der besseren Spieldifferenz als die Verfolger aus Suggental und Heimbach auf Platz 1 und möchte diesen natürlich auch im letzten Vorrundenspiel gegen Emmendingen II verteidigen.

Tolle Siege am vergangenen Wochenende, aber auch bittere Derbypleite in Kollnau

AV Freiburg St. Georgen II – SV Waldkirch 7:9

Am vergangenen Freitag ging es für die Erste Herrenmannschaft in der Kreisklasse A gegen den Tabellennachbarn Freiburg St. Georgen II, wo man mit einem engen Spielverlauf rechnete.
Der Start in die Doppel misslang aber völlig. Das bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene Doppel Friedrich/Krocker unterlag ohne Satzgewinn und auch Ziegler/Ruf M. sowie Ruf F./Fernandez hatten gegen die eingespielten Gegner keinerlei Chance.
Im vorderen Paarkreuz sollte es dann aber besser laufen und so brachten Matthias Friedrich und Jorin Krocker mit ihren Siegen den SVW wieder heran.
Durch drei weitere Niederlagen in Folge wuchs der Rückstand allerdings wieder auf 6:2 an, und es wurde folgerichtig immer schwerer noch etwas Zählbares mitzunehmen.
Dann kam jedoch die erhoffte Aufholjagd: Felix Ruf und Matthias Friedrich waren in engen Vergleichen jeweils im 5. Satz erfolgreich und durch zwei weitere Siege von Jorin Krocker und Maximilian Ruf konnte man zum 6:6 ausgleichen.
Zwar ging St. Georgen noch einmal in Führung, doch das hintere Paarkreuz mit Felix Ruf und Andres Fernandez sorgten vor dem Schlussdoppel erstmals für eine Führung am heutigen Abend.
Das es dann auch noch zum Sieg reichte, verdankte man Matthias Friedrich/Jorin Krocker, die im Schlussdoppel im 4. Satz den längeren Atem hatten und den Auswärtserfolg perfekt machten.
Damit steht man jetzt sogar auf Platz 2 und erwartet am morgigen Dienstag den SV Ebringen zum Topspiel in Waldkirch.

TV Lahr – SV Waldkirch 1:8

Eine bisher starke Runde spielt auch die erste Jugendmannschaft, die aktuell auf Platz 3 in der Verbandsliga steht und am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenfünften TV Lahr um Punkte kämpfte. Da Jorin Krocker mit an Bord war, rechnete man sich gute Chancen auf einen Sieg aus.
Bereits in den Doppeln, die man jeweils mit 3:1 gewann, stellte man die Weichen früh auf Sieg.
Auch in den ersten Einzeln setzte sich dieser Trend fort und so gewannen Jorin Krocker und Andres Fernandez ihre Spiele im vorderen Paarkreuz ohne Satzverlust, was einen 4:0 Vorsprung bedeutete. Auch Manuel Oesterle war seinem Gegner an diesem Tag überlegen und sicherte dem SVW mit seinem Sieg den nächsten Punkt.
Zwar musste sich Julian Meinke dann in vier Sätzen geschlagen geben, doch Jorin Krocker lies mit seinem klaren Erfolg die Hoffnungen der Gastgeber schnell verblassen.
Für die letzen beiden Punkte in diesem einseitigen Spiel sorgten dann Andres Fernandez und Julian Meinke, die bei ihren 3:0 Erfolgen keinerlei Probleme hatten.
Mit 7:3 Punkten steht man jetzt auf Platz 3 in der Tabelle und damit nur ein Punkt hinter dem Spitzenduo Mühlhausen und Ulm

SV Waldkirch – AV Freiburg St. Georgen 8:4

Von Sieg zu Sieg eilt weiterhin die erste Damenmannschaft, die nach dem 8:4 Erfolg gegen die starken Damen von Freiburg St. Georgen auch im vierten Spiel ungeschlagen bleibt und auf Platz 3 in der Landesliga steht.
Zu Beginn teilte man sich die Punkte: Christine Ruf/Annette Winterhalter hatten keinerlei Probleme, während Barbara Schmitt/Beate Schmieder am Nebentisch relativ chancenlos gegen das starke Doppel der Gäste waren.
Im ersten Einzel des Tages hielt Christine Ruf zwar gut mit ihrer Gegnerin mit, am Ende sollte es aber nicht reichen und sie unterlag mit 1:3. Annette Winterhalter holte dann einen wichtigen Sieg, in dem sie im 5. Satz das bessere Ende für sich hatte.
Auch nach den Spielen im hinteren Paarkreuz war das Duell noch ausgeglichen, denn Barbara Schmitt siegte klar, jedoch verlor Beate Schmieder ihr Spiel leider in 5 Sätzen.
Für wichtige Punkte sorgte dann das vordere Paakreuz: Christine Ruf siegte in einem umkämpften Match in 5 Sätzen. Am Nebentisch zeigte Annette Winterhalter, dass sie sich derzeit in Topform befindet, in dem sie ihrer Gegnerin in drei Sätzen die Grenzen aufzeigte und dieser, die erst zweite Niederlage zufügte.
Nachlegen konnte dann das hintere Paarkreuz mit Barbara Schmitt, die nach anfänglichen Problemen das Spiel beherrschte und den sechsten Punkt ins Ziel brachte. Da sich auch Beate Schmieder keine Blöße gab hatte man beim Stand von 7:3 schon einen Punkt sicher.
Barbara Schmitt zog gegen die Nummer 1 trotz guter Leistungen in vier Sätzen den Kürzeren, doch Christine Ruf behielt im Anschluss die Nerven und machte mit einem Fünfsatzerfolg den 8:4 Heimsieg perfekt.
Mit Platz 3 und 7:1 Punkten steht die erste Damenmannschaft in der Landesliga so gut da, wie noch nie. Weiter geht es bereits am kommenden Samstag in Schopfheim, wo ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen ist.

Weitere Ergebnisse:

SV Waldkirch II – TTC Glottertal 5:9
SV Waldkirch (Jugend II) – SV Ottoschwanden 8:2
FC Kollnau – SV Waldkirch II 9:7

Erste Herrenmannschaft weiterhin in der Erfolgsspur. Auch Herren II siegreich.

SV Waldkirch – TTC Bad Krozingen II 9:3

Nachdem man am Dienstag schon das Heimspiel gegen Müllheim hinter sich brachte, empfing man bereits 3 Tage später den TTC Bad Krozingen in Waldkirch.
Im Gegensatz zum Spiel gegen Müllheim gelang dieses Mal ein perfekter Start und so lag man bereits nach den Doppeln mit 3:0 in Führung.
Auch in den Einzeln knüpfte das vordere Paarkreuz an diese Leistung an. Matthias Friedrich hatte in drei engen Sätzen immer das bessere Ende für sich, während Jorin Krocker seinen Gegner ebenfalls in Schach halten konnte und souverän in 3 Sätzen siegte.
Im mittleren Paarkreuz kam gab es dann einen kleinen Bruch im Spiel. Maximilian Ruf unterlag in 4 Sätzen, während Thomas Ziegler am Nebentisch nach 0:2 Rückstand nochmal ins Spiel zurückfand, am Ende aber unglücklich im Entscheidungssatz unterlag.
Durch die Niederlage von Wolfgang Misera kamen die Gäste dann bis auf 5:3 heran, doch Felix Ruf behielt in einem umkämpften Spiel im 5. Satz die Oberhand und schaffte dem SVW damit wieder etwas Luft.
Im Anschluss war auf das vordere Paarkreuz wieder einmal Verlass: Matthias Friedrich gewann in drei umkämpften Sätzen und auch Jorin Krocker gab sich keine Blöße und siegte in 4 Sätzen. Damit war es Maximilian Ruf vorbehalten in seinem Duell gegen die gegnerische Nummer 3 den Siegpunkt zu holen. Dies gelang ihm auch mit einem sicheren 3:1 Erfolg.
Damit baut die erste Herrenmannschaft ihre Siegesserie weiter aus und steht nun mit 8:4 Punkten auf Platz 3 der Kreisklasse A. Weiter geht es bereits am kommenden Donnerstag gegen AV Freiburg St. Georgen II.

TTC Reute II – SV Waldkirch II 6:9

Auch für die Zweite Mannschaft läuft die Saison in der Kreisklasse B bisher nach Plan. Am vergangenen Freitag war man im 5. Saisonspiel zu Gast beim Tabellennachbarn TTC Reute II.
Dass die Doppelkombinationen nicht eingespielt waren merkte man in Doppel 1+2, das jeweils mit 3:0 klar zugunsten von Reute ausging. Wichtig war der Sieg von Wolfgang Körber/Dirk Agelek, sodass man nicht von Beginn an einem hohen Rückstand hinterherlaufen musste.
Der Start in die Einzeln verlief hingegen perfekt. Thomas Jahn und Hubert Mayer hielten ihre Gegner im vorderen Paarkreuz in Schach und brachten den SVW in Führung.
Als dann auch noch Julian Meinke sowie Wolfgang Körber erfolgreich waren, baute man die Führung zwischenzeitlich sogar auf 5:2 aus. Zwar verlor dann Dirk Agelek sein Spiel,
doch Tobias Oesterle stellte mit seinem Erfolg den alten Abstand wieder her.
Sowohl Thomas Jahn als auch Hubert Meyer hatten dann in ihren zweiten Einzelpartien mehr Probleme. Zwar ging Thomas mit 2:0 in Führung doch sein Gegner konnte das Spiel noch drehen. Da auch Hubert Meyer am Nebentisch sein Spiel abgeben musste, kam Reute zwischenzeitlich auf 6:5 heran.
Für wichtige Zähler sorgte dann das mittlere Paarkreuz mit Julian Meinke und Wolfgang Körber, die an diesem Abend in den Einzeln ungeschlagen blieben. Zwar ging dann noch ein Spiel an Reute, doch Dirk Agelek machte mit einem deutlichen Sieg den 9:6 Auswärtserfolg perfekt. Damit steht man aktuell mit 8:2 Punkten auf Platz 4 in der Kreisklasse B und hat bereits am Montag die Chance gegen Glottertal das Punktekonto weiter aufzustocken.

TTV Vörstetten – SV Waldkirch II 0:8

Keinerlei Probleme hatte am Freitagabend die Zweite Jugendmannschaft gegen den TTV Vörstetten. Als klarer Favorit ging man in das Spiel und genauso trat man auch auf.
Bereits in den Doppeln zeigte sich, dass es ein relativ kurzer Abend werden würde. Nicolai Boldt/Julian Schur und auch Maren Blattmann/Annika Jahn spielten souverän auf und siegten deutlich.
Julian Schur musste in seinem ersten Einzel kämpfen, doch im Entscheidungssatz hatte er das bessere Ende für sich. Noch klarer gestalteten Nicolai Boldt und Annika Jahn ihre Partien, die beide mit 3:0 an den SVW gingen. Maren Blattmann hatte in ihrem Spiel zwar etwas zu kämpfen, am Ende war aber auch sie in vier Sätzen erfolgreich.
Für die letzten beiden Punkte sorgten dann wieder Nicolai Boldt und Julian Schur, die bei ihren 3:0 Erfolgen kurzen Prozess machten.
Mit 9:3 Punkten liegt man aktuell auf Platz 2 in der Kreisklasse, allerdings liegen die ersten
5 Plätze noch eng beieinander.

Erste Herrenmannschaft gewinnt drittes Spiel in Folge.

SV Waldkirch – SPVGG. Alemania Müllheim 9:2

Am gestrigen Dienstag trat die erste Mannschaft zum richtungsweisenden Spiel gegen die Spielvereinigung Alemania Müllheim an. Vor dem Spiel war man punktgleich und es war im Vorfeld klar, dass sich der Gewinner etwas von den Abstiegsrängen entfernen würde.
Matthias Friedrich und Jorin Krocker hatten in ihrem Doppel nur zu Beginn kurzzeitig Probleme, am Ende stand ein deutlicher 3:0 Erfolg zu Buche.
Am Nebentisch gingen Maximilian Ruf/Thomas Ziegler zwar mit 2:0 in Führung, am Ende mussten sich die beiden im Entscheidungssatz geschlagen geben. Da auch Wolfgang Misera und Felix Ruf in fünf Sätzen unterlagen ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel.
Im vorderen Paarkreuz hatten Matthias Friedrich sowie Jorin Krocker keinerlei Probleme mit ihren Gegnern und siegten dementsprechend klar mit 3:0.
Maximilian Ruf gelang es dann ein wichtiges Spiel in der Verlängerung des 5 Satzes für sich zu entscheiden und auch Thomas Ziegler zeigte eine konzentrierte Leistung wodurch er dem Abwehrspieler der Gäste keine Möglichkeiten gab, sein Spiel durchzusetzen. Durch vier Einzelsiege in Folge lag man mit 5:2 in Front.
Im hinteren Paarkreuz waren Wolfgang Misera und Felix Ruf jeweils in 4 Sätzen erfolgreich, wodurch man den Vorsprung weiter ausbauen konnte. Für die letzen beiden Punkte am gestrigen Abend sorgten dann abermals das vordere Paakreuz mit Matthias Friedrich und Jorin Krocker, die mit ihren Erfolgen den 9:2 Heimsieg perfekt machten.
Damit steht man nun mit 6:4 Punkten auf Platz 6 in der Kreisklasse A. Weiter geht es bereits diesen Freitag gegen den TTC Bad Krozingen II, der momentan Tabellenplatz 4 einnimmt.

Damenmannschaften am Wochenende erfolgreich.

TV Denzlingen – SV Waldkirch II 1:6

Für die Zweite Damenmannschaft ging es am vergangenen Freitagabend in der Bezirksliga gegen den Tabellennachbarn TV Denzlingen um wichtige Punkte.
Im Doppel brachten Rothmund/Schmieder den SVW mit einem Viersatzerfolg
gleich zu Beginn in Führung.
Zwar gelang es den Gastgeberinnen im ersten Einzel postwendend auszugleichen,
doch Irmgard Rothmund brachte die Mannschaft mit ihrem ungefährdeten Sieg in 3 Sätzen wieder in Führung. Man gewann nun immer mehr an Sicherheit und so war die logische Folge, dass Maria Läufer sowie Beate Schmieder ihren Gegnerinnen wenig
Chancen ließen und so die nächsten 2 Punkte auf die Anzeigetafel brachten.
Für die letzten zwei Punkte in einer einseitigen Partie sorgten dann Irmgard Rothmund
und Beate Schmieder, die auch diese beiden Spiele souverän gestalten konnten.
Nach diesem Erfolg verweilt die Zweite Mannschaft aktuell auf dem 3 Tabellenplatz.
Da man in den letzten beiden Begegnungen klarer Favorit ist, stehen die Vorzeichen
auf eine tolle Vorrundensaison sehr gut.

SV WaldkirchSB Sonnland Freiburg 8:1

In der Landesliga stand für die Erste Damenmannschaft nach dreiwöchiger Pause das wichtige Heimspiel gegen den Verbandsligaabsteiger Sonnland Freiburg auf dem Programm.
Im Doppel gab es einen klaren Erfolg für Ruf/Winterhalter, während sich Schmitt/Rothmund deutlich geschlagen geben mussten.
Im vorderen Paarkreuz zeigten Christine Ruf und Annette Winterhalter konzentrierte Leistungen und holten am Ende in umkämpften Spielen zwei wichtige Punkte.
Barbara Schmitt hatte in ihrem Spiel keinerlei Probleme und siegte ungefährdet mit 3:0.
Anders sah es zunächst am Nebentisch aus, wo Irmgard Rothmund 1:2 zurücklag und
in Satz 4 mehrere Matchbälle abwehren musste. Sie überstand diese heikle Phase aber und siegte am Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Beim Stand von 5:1 war damit schon eine Vorentscheidung gefallen.
Auch Christine Ruf hatte dann in ihrem zweiten Spiel Probleme und sah sich ebenfalls einem 1:2 Rückstand ausgesetzt, doch auch sie kämpfte sich zurück und wurde am Ende
mit einem knappen Fünfsatzerfolg belohnt. Da auch Annette Winterhalter sowie Barbara Schmitt nichts mehr anbrennen ließen war nach 2 Stunden der überraschend deutliche 8:1 Heimsieg perfekt. Mit 5:1 Punkten hat man den tollen Saisonstart weiter ausgebaut und
hofft nun dieses Momentum auch mit in das Spiel am 20.11 gegen AV Freiburg St. Georgen zu nehmen.

Durchweg Siege in der vergangenen Woche für den SVW.

AV Freiburg St. Georgen II – SV Waldkirch II 2:6

Am vergangenen Dienstag musste die zweite Damenmannschaft auswärts beim Tabellendritten Freiburg St. Georgen II bestehen.
Da beide Mannschaften nur zu dritt antraten, was seit diesem Jahr bei den Damen II
möglich ist, ohne im Vorfeld Punkte abzugeben, gab es nur eine Doppelpaarung.
Oschwald/Neumark siegten und brachten den SVW damit in Führung.
In den Einzeln war man nur im vorderen Paarkreuz zweimal gegen die an diesem
Abend zu starke Müller unterlegen, die weiteren Einzel gewann man mit nur einem Satzverlust.
Die Punkte in den Einzeln holten: Oschwald (2), Läufer (2), Rothmund.
Damit steht man zurzeit auf einem guten 4. Platz in der Bezirksliga. Weiter geht
es am kommenden Samstag gegen den TV Denzlingen.

SV Waldkirch II – TTC Heimbach 8:4

Am vergangenen Donnerstag ging es für die Jugend II in der heimischen Kastelberghalle gegen den Tabellenführer TTC Heimbach.
Die Heimbacher traten nur zu 3 an, wobei man hinzufügen muss, dass dies bereits das dritte Mal war in dieser noch jungen Saison der Fall war und sie dennoch bis zu diesem Zeitpunkt jedes Spiel siegreich gestalten konnten.
Im einzigen Doppel an diesem Tag gewannen die Gäste ohne Probleme mit 3:0, während das andere Spiel kampflos an den SVW ging.
Im vorderen Paarkreuz war Nicolai Boldt erfolgreich, während am Nebentisch Julian Schur gegen die starke gegnerische Nummer 1 wenig Chancen hatte.
Während Maren Blattmann keinen Gegner hatte, zeigte Annika Jahn eine gute Leistung und gewann mit 3:0, wodurch man mit 4:2 in Führung lag.
Zwar unterlag dann Nicolai Boldt ebenfalls gegen die Nummer 1, doch die nächsten drei
Spiele gingen an den SVW, wodurch man ungefährdet mit 7:3 führte.
Wenig später machte Nicolai Boldt dann mit einem klaren 3:0 Erfolg den 8:4 Heimsieg perfekt. Die zweite Jugendmannschaft liegt aktuell auf einem guten 2. Tabellenplatz in der
Kreisklasse.

SV Waldkirch II – TLV Simonswald II 9:0

Nachdem man zuletzt gegen den TTC Bahlingen II chancenlos war, wollte die Zweite Mannschaft gegen den TLV Simonswald II wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.
Schon der Beginn war vielversprechend, denn alle drei Eingangsdoppel gingen auf das Punktekonto des SVW, hervorzuheben ist hier der Sieg von Fernandez/Meinke, die das
Einserdoppel in 4 Sätzen besiegen konnten.
Im vorderen Paarkreuz baute man dank den guten Leistungen von Felix Ruf und Thomas Jahn die Führung weiter aus. Andres Fernandez und Julian Meinke ließen ihren Gegnern keinerlei Chance und gewannen jeweils deutlich mit 3:0
Für die letzten beiden Punkte in einer überraschend einseitigen Partie sorgte dann das hintere Paarkreuz mit Wolfgang Körber und Dirk Agelek, die beide etwas mehr Mühe hatten, am Ende aber die Oberhand behielten.
Mit 6:2 Punkten ist man aktuell voll im Soll und steht auf dem 4. Platz in der Kreisklasse B.
Weiter geht es am 11.11 gegen den TTC Reute.

Zweite Herrenmannschaft kassiert Erste Saisonniederlage, Erste feiert zweiten Sieg in Folge.

SV Waldkirch II – TTC Bahlingen II 1:9

Nachdem die Zweite Herrenmannschaft mit 4:0 Punkten perfekt in die Saison gestartet war, bekam man es im dritten Saisonspiel mit dem ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenführer TTC Bahlingen zu tun.
Bereits in den Doppeln wurde deutlich, dass an diesem Abend für den SVW nichts zu holen war. Einzelne Spiele waren zwar eng, jedoch verhinderte dies den schnellen 0:3 Rückstand nicht.
Für einen Achtungserfolg sorgte im vorderen Paarkreuz Uli Himmelsbach, der seinen Gegner nach 0:2 Rückstand noch besiegen konnte.
In den weiteren Einzelpartien war man zwar immer wieder nah dran noch den ein oder anderen Punkt auf die Anzeigetafel zu bringen, am Ende fehlte dann aber auch das Glück.
So stand nach 2 Stunden ein verdienter 9:2 Auswärtserfolg für die Gäste aus Bahlingen zu Buche, der aber auch erwartbar war.
Weiter geht es für die Zweite am kommenden Freitag, wenn das wichtige Heimspiel gegen den TLV Simonswald II ansteht.

ESV Freiburg – SV Waldkirch 7:9

Ein wichtiges Auswärtsspiel stand am vergangenen Freitag für die erste Herrenmannschaft auf dem Programm. Gegner war der ESV Freiburg, der vor dem Spiel ebenfalls 2 Punkte auf dem Konto hatte.
Der Start verlief für den SVW nach Plan und man ging durch Doppelerfolge von Friedrich/Krocker sowie Ruf F./Misera mit 2:1 in Führung:
Im vorderen Paarkreuz bestätigten Jorin Krocker und Matthias Friedrich ihre starke Form und bauten mit ihren Erfolgen den Vorsprung auf 4:1 aus.
In den weiteren Spielen war dann auch das Pech etwas auf Seiten des SVW und so musste man nach drei Niederlagen in Folge den 4:4 Ausgleich hinnehmen. Für die wichtige 5:4 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang sorgte dann Wolfgang Misera mit seinem Fünfsatzerfolg.
Im vorderen Paarkreuz musste sich Matthias Friedrich dann seinem starken Gegner in 4 Sätzen geschlagen geben, während Jorin Krocker am Nebentisch nichts anbrennen lies.
Für zwei weitere wichtige Zähler sorgte dann das mittlere Paarkreuz mit Maximilian Ruf und Thomas Ziegler, die beide in engen Vergleichen die Oberhand behielten. Damit fehlte nur noch ein Zähler zum Sieg.
Im hinteren Paarkreuz verschenkten Wolfgang Misera und Felix Ruf dann etwas zu leichtfertig ihre Chancen und so musste beim Stand von 7:8 das Schlussdoppel entscheiden.
In einem dramatischen Spiel, wehrten Matthias Friedrich und Jorin Krocker im 5 Satz mehrere Matchbälle ab, behielten die Nerven und brachten den umjubelten 9:7 Auswärtserfolg am Ende ins Ziel.
Mit 4:4 Punkten hat man sich jetzt im Tabellenmittelfeld der Kreisklasse A festgesetzt, weiter geht es für die Erste am 08.11 gegen Mühlheim.

Weiteres Ergebnis:

SVW II (Damen) – TTC Reute II 6:2

Erfolgreiches Wochenende für den SVW. Jugend gelingt Kantersieg in der Verbandsliga, auch Damen und Herren 1 überzeugen.

TTC Nimburg – SV Waldkirch (Damen) 3:8

Zum Saisonstart mussten die Damen in der Landesliga gleich zum wichtigen Spiel beim Aufsteiger TTC Nimburg antreten. Da alle Stammspielerinnen an Bord waren, rechnete man sich auf alle Fälle etwas aus.
Man erwischte dann auch gleich einen Start nach Maß und ging durch Siege der Doppel Ruf/Winterhalter sowie Georga/Schmitt, mit 2:0 in Führung.
Im ersten Einzel musste Efi Georga ihrer Gegnerin gratulieren, am Nebentisch gelang Christine Ruf nach Satzrückstand noch ein Sieg in 4 Sätzen.
Im hinteren Paarkreuz lag Barbara Schmitt bereits 2:1 in Front, jedoch konnte sie diesen Vorsprung nicht ins Ziel bringen und unterlag im Entscheidungssatz. Annette Winterhalter sorgte dann im Anschluss mit ihren Viersatzerfolg für die 4:2 Führung nach dem Ersten Durchgang.
Die Partien im vorderen Paarkreuz gingen dann beide in den entscheidenden fünften Satz, wo Christine Ruf Nervenstärke bewies, während sich Efi Georga unglücklich geschlagen geben musste.
Die Entscheidung viel dann im hinteren Paarkreuz, wo Annette Winterhalter und Barbara Schmitt ihre Gegnerinnen in Schach hielten und so für die 7:3 Führung sorgten.
Für den Schlusspunkt sorgte dann Christine Ruf, die zwar in den 5 Satz musste, dort aber
klar die bessere Spielerin war und so den 8:3 Auswärtssieg sicherstellte.

SV Waldkirch – Sonnland Freiburg III 9:2

Nach den Niederlagen in den ersten beiden Spielen der Kreisklasse A, war die erste Herrenmannschaft schon etwas unter Druck geraten und so musste im Heimspiel gegen Sonnland Freiburg II der erste Sieg her.
Der Beginn war vielversprechend, das starke Doppel 1 Friedrich/Krocker war in vier Sätzen erfolgreich, während am Nebentisch Ruf M./Ziegler, überraschend klar, das Einserdoppel der Gäste im Griff hatten. Etwas unnötig verschenkten dann Misera/Ruf F.
ihr Doppel, was einen noch besseren Start verhinderte.
Im vorderen Paarkreuz bewiesen dann Matthias Friedrich und insbesondere Jorin Krocker ihre starke Form und gewannen jeweils in 4 Sätzen, was einen 4:1 Vorsprung bedeutete.
Wichtige Siege erkämpften sich dann Maximilian Ruf sowie Thomas Ziegler, die im Entscheidungssatz beide die besseren Nerven bewiesen und die Führung damit weiter ausbauten.
Zwar ging im hinteren Paarkreuz die erste Einzelpartie an diesem Abend verloren, doch davon lies man sich nicht beeindrucken, denn Felix Ruf sorgte mit seinem Sieg, postwendend wieder für den alten Abstand und so fehlten nur noch 2 Punkte zum Sieg.
Diese notwendigen Punkte, steuerten dann bereits in den nächsten zwei Einzeln, das  starke vordere Paakreuz mit Matthias Friedrich und Jorin Krocker bei, die an diesem Abend nicht zu bezwingen waren.
Mit nun 2:4 Punkten hat man den Anschluss an das Mittelfeld der Kreisklasse A gefunden.
Weiter geht es nun am kommenden Freitag beim Tabellennachbarn ESV Freiburg.

SV Waldkirch – SPVVG. F.A.L. Frickingen 8:0

Nachdem die erste Jugendmannschaft im letzten Spiel den ersten Sieg feierte und mit 3:3 Punkten ordentlich gestartet war, wollte man nun gegen die Punktgleichen Frickinger den nächsten Sieg folgen lassen. Die Vorzeichen standen gut, da mit Jorin Krocker zum ersten Mal in dieser Saison der Akteur dabei war, der in der Verbandsliga, in dieser Saison als der stärkste Spieler galt.
Aus diesem Grund wurden auch die Doppel etwas umgestellt, doch dies sollte positive Auswirkungen mit sich bringen. Jorin Krocker und Andres Fernandez setzten sich nach kleineren Schwierigkeiten im dritten Satz, letztlich ungefährdet in 4 Sätzen durch und auch Manuel Oesterle und Julian Meinke harmonierten gut, was eine schnelle 2:0 Führung bedeutete.
Im Einzel machte man dann kurzen Prozess: Die Frickinger wussten nicht so recht wie ihnen geschah und nach nur zwei weiteren Satzgewinnen in den Einzeln, war das Spiel in einer rekordverdächtigen Zeit von einer Stunde auch schon wieder vorbei und der zweite Sieg war eingefahren. Eine starke Leistung der Jungs!
Mit nun 5:3 Punkten rangiert man nun vorläufig auf Platz 2 in der Verbandsliga. Jetzt hat man erstmal einen Monat Pause, bevor es am 19.11 gegen den TV Lahr weitergeht.

SV Kirchzarten – SV Waldkirch (Damen) 7:7

Nachdem die Damen am Freitag das Spiel gegen den TTC Nimburg siegreich gestalten konnten, fuhr man Tags darauf ohne Druck zum Verbandsligaabsteiger aus Kirchzarten.
Da man ohne Christine Ruf und Efi Georga antrat, ging man ohne große Erwartungen in das Spiel und rechnete sich dementsprechend wenig aus.
Im Doppel stellte man geschickt auf, während Oschwald/Läufer gegen das starke Doppel der Gastgeberinnen ohne Chance waren, hatten Winterhalter/Schmitt mit ihren unerfahrenen Gegnerinnen leichtes Spiel und gewannen ohne Probleme mit 3:0.
Im ersten Einzel war Barbara Schmitt gegen Weiser, die als beste Spielerin der Liga gilt, ohne Chance und unterlag in drei Sätzen. Eine starke Moral und großes Kämpferherz bewies dann am Nebentisch Annette Winterhalter, die ihre unangenehm spielende Gegnerin nach 0:2 Rückstand noch niederkämpfen konnte.
Maria Läufer zeigte in ihrem ersten Einsatz in dieser Saison in der Landesliga eine ansprechende Leistung und gewann ohne große Probleme in drei Sätzen. Nicole Oschwald ging gegen ihre junge Kontrahentin zwar mit 2:0 in Führung, doch diese kämpfte sich zurück und hatte im 5. Satz das bessere Ende für sich. Damit stand es 3:3 Unentschieden.
Eine ganz starke Leistung zeigte dann, die an diesem Abend überragende Annette Winterhalter gegen Weiser. In 4 Sätzen gelang es ihr, immer gegen Satzende, die wichtigen Punkte zu  machen und so einen nicht für möglich gehalten Sieg, gegen die in dieser Saison bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene Spielerin zu erkämpfen.
Zwar gingen die nächsten beiden Einzelbegegnungen an Kirchzarten, doch Maria Läufer sorgte mit ihrem Sieg wieder für das 5:5 Unentschieden.
Da Annette Winterhalter auch ihr drittes Spiel an diesem Abend siegreich gestalten konnte und auch Barbara Schmitt gegen die Nummer 4 der Gastgeber erfolgreich war, stand am
Ende ein nicht für möglich gehaltener Punktgewinn auf der Habenseite des SVW.
Mit 3:1 Punkten ist damit ein starker Saisonstart gelungen, weiter geht es in 3 Wochen
gegen Sonnland Freiburg, wo man Chancen hat, den tollen Saisonstart weiter auszubauen.

SV Waldkirch II (Damen) – TTC Suggental 1:6

Nichts zu holen gab es für die Zweite Damenmannschaft in ihrem dritten Saisonspiel in der Bezirksliga gegen den TTC Suggental.
Im Doppel sorgten Nicole Oschwald/Beate Schmieder zwar gleich für den ersten Punkt, dies sollte an diesem Abend allerdings auch der einzige bleiben.
In den Einzeln fand man zu keinem Zeitpunkt ein Konzept und so war außer drei Satzgewinnen nichts zu holen. Mit 2:4 Punkten steht man nun auf Platz 6 in der Bezirksliga. Die Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits am kommenden Dienstag,
mit dem TTC Reute II wartet allerdings eine schwere Aufgabe.

Erste Herrenmannschaft mit Zweiter Niederlage, Jugendmannschaft gelingt der Erste Sieg.

TTV Auggen III – SV Waldkirch 9:4

Am vergangenen Freitag musste die Erste Herrenmannschaft gegen einen der Favoriten in der Kreisklasse A, nämlich den TTV Auggen antreten. Dieses Mal mit Matthias Friedrich und Maximilian Ruf war man zumindest gewillt, ein besseres Ergebnis als im ersten Saisonspiel gegen den TV Britzingen zu erreichen.
Der Start war auch vielversprechend und so ging man durch die Siege von Friedrich/Krocker, Misera/Ruf F. sowie der Niederlage von Ruf M./Ziegler mit 2:1 in Führung.
Im vorderen Paarkreuz zeigte dann Jorin Krocker im ersten Einzel eine tolle Leistung gegen den starken Abwehrspieler der Gastgeber. Er gewann in vier Sätzen und baute den Vorsprung weiter aus. Leider war es mit den Siegen dann erstmal vorbei und so gewann Auggen die nächsten fünf Einzel, drei davon knapp im Entscheidungssatz.
Damit stand es nach dem ersten Einzeldurchgang 6:3 für Auggen.
Zwar konnte Matthias Friedrich mit einem deutlichen Erfolg den Abstand nochmal verkürzen, doch in den folgenden Begegnungen zeigte Auggen ihre Klasse, der man am
Ende nichts mehr entgegensetzen konnte. So endete das Spiel nach knapp Drei Stunden mit einem 9:4 Erfolg für Auggen.
In den nächsten Wochen stehen für die Erste Mannschaft nun wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten an: Los geht es bereits am kommenden Freitag, wenn man Sonnland Freiburg III in Waldkirch willkommen heißt.

AV. Freiburg St. Georgen – SV Waldkirch 6:8

Am etwas ungewohnten Sonntag Vormittag war die Erste Jugendmannschaft in der Verbandsliga gegen Freiburg St. Georgen gefordert, die nach 2 Spieltagen das Tabellenschlusslicht in der Verbandsliga darstellten.
Leider verschlief man etwas den Start und so lag man zum ersten Mal in dieser Saison nach den Doppeln mit 2:0 in Rückstand.
Im vorderen Paarkreuz egalisierten Andres Fernandez und Julian Meinke mit zwei Fünfsatzerfolgen den Rückstand allerdings postwendend.
Manuel Häringer unterlag in seinem Einzel sehr unglücklich in Fünf Sätzen, am Nebentisch hielt Manuel Oesterle den SVW mit einem Viersatzerfolg weiterhin im Spiel.
Damit stand es zwischenzeitlich 3:3 Unentschieden.
Andres Fernandez fand in seinem zweiten Spiel kein richtiges Mittel gegen die Nummer 1 der Gastgeber und verlor damit folgerichtig in 4 Sätzen. Wichtig war dann der Sieg im Entscheidungssatz von Julian Meinke, der an diesem Tag eine tolle Leistung zeigte.
Für die Vorentscheidung sorgten dann im hinteren Paarkreuz Manuel Oesterle und Manuel Häringer. Beide hatten ihre Gegner gut im Griff und brachten den SVW erstmals mit 6:4 in Führung.
Da es in den folgenden Begegnungen keine Überraschungen mehr gab und Andres Fernandez sowie Julian Meinke gegen die Spieler im hinteren Paarkreuz die Oberhand behielten, feierte man am Ende einen 8:6 Auswärtserfolg, was im dritten Spiel gleichzeitig den ersten Sieg bedeutete. Damit schaffte man den Anschluss ans Tabellenmittelfeld und steht nun mit 3:3 Punkten auf Platz 5 der Tabelle.

Weitere Ergebnisse:

U 18 II: SV Waldkirch II – TTC Forchheim II 8:4
U 18 II: TTC Suggental II – SV Waldkirch II 8:5
Damen II: TTC Eschbach – SV Waldkirch II 0:6

Zweite Mannschaft auch im ersten Auswärtsspiel erfolgreich

SV Kirchzarten III – SV Waldkirch II 4:9

Am vergangenen Freitag musste die Zweite Herrenmannschaft in der Kreisklasse B, beim Aufsteiger SV Kirchzarten antreten.
Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen Suggental waren mit Andres Fernandez, Julian Meinke, Omar Salim sowie Wolfgang Körber gleich vier neue Spieler in der Mannschaft.
Davon merkte man zum Einstieg in den Doppeln aber nur wenig, denn die zusammengewürfelten Paarungen funktionierten gut und so ging man gleich zu Beginn mit 3:0 in Führung.
Im vorderen Paarkreuz gelang Andres Fernandez ein ungefährdeter Sieg, während sich Felix Ruf am anderen Tisch nach einer schlechten Leistung in 5 Sätzen geschlagen geben musste.
Julian Meinke hatte in seinem Spiel das bessere Ende für sich und gewann im Entscheidungssatz. Da Omar Salim in seinem Spiel kein Mittel fand, hielt Kirchzarten noch einigermaßen den Anschluss.
Im hinteren Paarkreuz wurden beide Partien im 5 Satz entschieden. Während bei Wolfgang Körber die Erfahrung gegen seinen jungen Gegner den Ausschlag zugunsten des SVW gab, musste sich Dirk Agelek in seiner Partie unglücklich geschlagen geben.
Nichtsdestotrotz lag man beruhigend mit 6:3 in Führung.
Für die Entscheidung sorgten dann im vorderen Paarkreuz Felix Ruf und Andres Fernandez. Beide gewannen ihre Spiele souverän und bauten die Führung damit weiter aus. Zwar konnten die Gastgeber noch einen Punkt verbuchen, doch dann war es Julian Meinke vorbehalten mit seinem zweiten Einzelpunkt an diesem Abend den 9:4 Auswärtserfolg perfekt zu machen.
Der Saisonstart ist mit 4:0 Punkten für die Zweite mehr als geglückt und so kann man etwas entspannter auf die nächsten Spiele blicken.