Erste Herrenmannschaft mit unglücklichem Saisonstart

TTC Bad Krozingen – SV Waldkirch 9:7

Nach der bitteren 7:9 Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen den TV Denzlingen II, wollte die erste Herrenmannschaft im ersten Auswärtsspiel der Saison gegen den TTC Bad Krozingen erstmals zählbares mit nach Hause nehmen.
Notwendig für dieses Ziel war eine Steigerung in den Doppeln, von denen im ersten Saisonspiel alle Partien verloren gingen.
Auch an diesem Abend erwischte man hier keinen guten Start, immerhin siegten aber Fernandez/Ruf etwas überraschend gegen das Einserdoppel der Gastgeber, sodass
es mit einem 2:1 Rückstand in die Einzel ging.
Hier ging es gleich in beiden Partien im vorderen Paarkreuz über die volle Distanz: Während Matthias Friedrich seine gute Form bestätige und siegreich war, musste sich Jorin Krocker trotz guter Leistung unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben.
Maximilian Ruf erwischte nicht seinen besten Abend und musste seinem Gegner nach drei Sätzen gratulieren, parallel hielt Andres Fernandez den SVW mit einem harterkämpften Fünfsatzerfolg weiter im Spiel.
Wolfgang Misera präsentierte sich in seinem Spiel kampfstark und hatte im Entscheidungssatz die besseren Nerven, durch die Niederlage am Nebentisch von Thomas Ziegler ging es mit einem 5:4 Rückstand in den zweiten Durchgang.
Hier geriet man dann schnell unter Druck, denn sowohl Jorin Krocker als auch Matthias Friedrich mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben, wodurch Bad Krozingen nur noch zwei Punkte zum Sieg fehlten.
Andres Fernandez zeigte unter Druck auch in seinem zweiten Einzel eine sehr gute Leistung und brachte den SVW mit einem Erfolg in vier Sätzen beim Stand von 7:5 wieder in Schlagdistanz.
Zwar war für Maximilian Ruf auch in seinem zweiten Einzel nichts zu holen, doch dank der Nervenstärke und den daraus resultierenden Siegen von Thomas Ziegler und Wolfgang Misera rettete man sich beim Stand von 8:7 in das Schlussdoppel und hatte so die Chance auf einen wichtigen Punkt.
Leider behielten die Gastgeber hier in vier Sätzen gegen Krocker/Friedrich die Oberhand und so musste sich der SVW, wie schon im ersten Saisonspiel im Schlussdoppel geschlagen geben.
Es zeigte sich zwar auch im zweiten Saisonspiel, dass man in der Bezirksklasse absolut mithalten kann, jedoch wäre in den kommenden Partien gerade auch für die Moral ein Erfolgserlebnis wichtig, besonders die Doppel sind hier von entscheidender Bedeutung.
Bereits am kommenden Samstag geht es weiter, dann findet das schwere Heimspiel gegen den TTC Reute statt

Timo Krocker Sieger beim Brettleturnier

Hier noch die Bilder vom Brettleturnier im Juli.
Gratulation an den Sieger Timo Krocker.
Danke, Thomas Z., für die tolle Organisation.
Danke, Wolfgang K., für die Bilder.
Es hat allen sichtlich viel Spaß gemacht.

BaWü Jugendranglistenturnier U13 / U14 am Samstag, 16. Juni 2018 in Waldkirch

Die Abteilung Tischtennis des Sportverein Waldkirch trägt am Samstag, 16. Juni 2018, das Baden-Württembergische Jahrgangs-Ranglistenturnier der Jugend U13 und U14 aus.
Von 9:30 bis etwa 17:30 spielen die besten 80 Jugendlichen Baden-Württembergs (Jungen und Mädchen) dieser Jahrgänge um den Titel und die Qualifikation zur TOP 12.
Freunde und Interessierte des Tischtennissports sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Austragungsort ist die Kastelberghalle in Waldkirch, Freiburger Straße 16.

Jorin Krocker und Lars Blume sind die Vereinsmeister 2018

Am vergangenen Samstag, den 5. Mai fanden die traditionellen Vereinsmeisterschaften der Tischtennisspieler des SV Waldkirch statt.
Neben einem Herrenwettbewerb fand parallel dazu auch ein Schülerwettbewerb statt, bei dem 9 Kinder ihr frisch erlerntes Können unter Beweis stellten.

Beim Herrenwettbewerb fanden sich an diesem Morgen 11 aktive Spieler ein um im Modus jeder gegen jeden, den neuen Vereinsmeister auszuspielen.
Favorit und Vorjahressieger Jorin Krocker war von Beginn an der dominierende Mann im Turnier und fuhr einen souveränen Sieg nach dem anderen ein. Am Ende stand bei ihm eine perfekte 9:0 Bilanz und damit die Verteidigung seines im Vorjahr gewonnenen Titels.
Mit einer 7:2 Bilanz folgte auf Rang 2 Matthias Friedrich. Spannend gestaltete sich der Kampf um Rang 3.
Hier hatten die beiden Spieler der ersten Herrenmannschaft, Andres Fernandez und Maximilian Ruf die gleiche Bilanz von 6:3.
Wegen zwei Sätzen konnte sich Andres Fernandez letztendlich den dritten Rang sichern, während Maximilian Ruf mit dem 4. Platz trotzdem ein gutes Ergebnis verbuchen konnte.

Beim gleichzeitig stattfindenden Schülerwettbewerb, der mit 9 Spielern gut angenommen wurde, ging es in erster Linie darum weitere Erfahrungen im Turniermodus zu sammeln. Dennoch waren natürlich alle Kinder motiviert und wollten so viele Siege wie möglich einfahren.
Es entwickelten sich schöne Spiele und bei vielen konnte man bereits gute Fortschritte erkennen, die sie vom vielen Training in diesen Partien zeigen konnten.
Am Ende stand mit einer 8:1 Bilanz der Favorit Lars Blume ganz oben auf dem Treppchen und kann sich nun Schülervereinsmeister 2018 nennen. Ebenfalls eine tolle Leistung zeigte David Feil, der ebenfalls mit einer 8:1 Bilanz und nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnis auf Rang 2 landete. Spannend ging es auch im Duell um Rang 3 zu. Hier setzte sich am Ende Levi Schonhard mit 8:2 Spielen, knapp gegen Naoki Ikeda durch, der sich mit der gleichen Bilanz den 4 Rang sicherte.

Herren

PlatzierungNameSpiele / Sätze
1Jorin Krocker9:0
2Matthias Friedrich7:2
3Andres Fernandez6:3 / 19:10
4Maximilian Ruf6:3 / 19:12
5Ralf Oesterle5:4
6Felix Ruf4:5 / 18:17
7Tobias Rodenstein4:5 / 17:18
8Thomas Ziegler2:7 / 3:23
9Wolfgang Misera2:7 / 8:24
10Christoph Winterhalter0:9

Schüler

PlatzierungNameSpiele / Sätz
1Lars Blume7:1 / 23:4
2David Feil7:1 / 22:6
3Levi Schonhard6:2 / 20:8
4Naoki Ikeda6:2 / 19:9
5Marlon Oschwald4:4
6Jan Häußler2:6 / 11:18
7Mika Berard2:6 / 8:18
8Colin Schätzle2:6 / 7:21
9Maximilian Weimer0:8

Herzlich Willkommen, kleiner Laurent !

Wir freuen uns sehr mit unserer Damenspielerin Efi Georga über die Geburt des kleinen Wonneproppen im November 2017 und hoffen, dass er häufig mit seiner Mama vom Wohnort in Basel den Weg nach Waldkirch zum TT findet.
Die Fotos entstanden Anfang April als die Damen-Mannschaften den Geburtstag von Efi bei sommerlichen Temperaturen feierten.

Erste Herrenmannschaft nutzt die erste Chance und sichert sich den Meistertitel in der Kreisklasse A!!!

BW Wiehre Freiburg – SV Waldkirch 8:8

Gegen die zweitplatzierte Mannschaft aus Freiburg hatte die erste Herrenmannschaft des SVW am vergangenen Wochenende den ersten Matchball zur vorzeitigen Meisterschaft in der Kreisklasse A. Mindestens ein Punkt war nötig, um diese perfekt zu machen.
Der Start in den Doppeln verlief vielversprechend und so ging man mit einer 2:1 Führung in die Einzel.
Im vorderen Paarkreuz musste sich Jorin Krocker geschlagen geben, während am Nebentisch Timo Krocker einmal mehr eine Klasse für sich war und souverän siegte.
Stark präsentierte sich dann das mittlere Paakreuz mit Matthias Friedrich und Andres Fernandez. Andres gelang es sogar einen 0:2 Satzrückstand zu drehen, Matthias Friedrich machte es bei seinem Viersatzerfolg nicht ganz so spannend. Im Anschluss musste Felix Ruf eine Niederlage in vier Sätzen einstecken, mit einem ungefährdeten Erfolg in vier Sätzen sorge Maximilian Ruf aber postwendend für eine beruhigende 6:3 Führung. Nun fehlten noch 2 Punkte zur Meisterschaft.
Das vordere Paarkreuz mit Timo und Jorin Krocker lies sich dann nicht lange bitten und machten mit zwei starken Siegen,  beim Stand von 8:3 die umjubelte Meisterschaft, zwei Spieltage vor Schluss, bei 5 Punkten Vorsprung perfekt.
Im Anschluss merkte man, dass die Konzentration beim SVW etwas nachließ und so kam BW Wiehre Freiburg dank fünf Siegen in Folge tatsächlich noch zum 8:8 Unentschieden, was aber keinerlei Auswirkungen mehr hatte.
Bei noch zwei ausstehenden Spielen und der nun feststehenden Meisterschaft kann man sich nun zwar etwas zurücklehnen, dennoch will man in den kommenden Partien noch zwei mal alles geben um die Saison ohne Niederlage zu beenden.

Erste Herrenmannschaft auch vom TTC Suggental II nicht zu stoppen. Damen landen Überraschungscoup!

TTC Suggental II – SV Waldkirch 4:9

Am vergangenen Freitag wollte die erste Herrenmannschaft im Derby gegen den TTC Suggental II den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft in der Kreisklasse A machen.
Die Doppelbegegnungen verliefen nach Plan und so ging man mit einer 2:1 Führung in die Einzel.
Wie gewohnt konnte man sich dann im Anschluss auf das vordere Paarkreuz verlassen.
Matthias Friedrich und Jorin Krocker waren im ersten Einzeldurchgang zu stark für ihre Gegner und bauten den Vorsprung weiter aus.
Im mittleren Paarkreuz war Maximilian Ruf in seinem ersten Einzel überraschend chancenlos und unterlag in drei Sätzen. Besser machte es am Nebentisch Andres Fernandez der in einer umkämpften Partie im Entscheidungssatz das bessere Ende für sich hatte und auf 5:2 stellte.
Felix Ruf gewann in seinem Match zwar den ersten Satz, sein Gegner war am Ende aber zu stark und so ging das Spiel in vier Sätzen verloren. Ein wichtiger Sieg gelang dann parallel Peter Müller der trotz Satzrückstand, am Ende klar die Oberhand behielt.
Nach der Niederlage von Jorin Krocker, witterten die Gastgeber beim Stand von 6:4 noch einmal etwas Morgenluft, doch mit drei Siegen in Folge machte man den vielleicht etwas zu deutlichen 9:4 Auswärtssieg perfekt und steuert weiterhin auf die Meisterschaft zu
Bei noch drei ausstehenden Spielen, hat man bereits am kommenden Freitag den ersten Matchball, wo man mit einem Erfolg gegen den Tabellenzweiten BW Wiehre Freiburg die Meisterschaft perfekt machen kann.


SV Waldkirch – TTC Nimburg 8:6

Als klarer Außenseiter ging die erste Damenmannschaft in ihr Heimspiel am Sonntagmorgen gegen den Tabellendritten aus Nimburg.
Bereits in den Doppeln lies man aufhorchen, denn sowohl Oschwald/Schmieder als auch Ruf/Schmitt sorgen für Überraschungssiege und die dementsprechend frühe
Führung.
Christine Ruf baute den Vorsprung mit einem deutlichen Viersatzerfolg weiter aus, am guten Start änderte auch die anschließend einkalkulierte Niederlage von Barbara Schmitt nicht wirklich etwas.
In beiden Spielen im hinteren Paarkreuz ging es in den Entscheidungssatz. Hier setzte sich Nicole Oschwald mit guter Nervenstärke am Ende durch, während Beate Schmieder trotz eines Vorsprungs im fünften Satz, am Ende noch knapp unterlag.
Beim Spielstand von 4:2 war klar, dass an diesem Vormittag etwas zählbares möglich war.
Im Spitzeneinzel des Tages mit guten Ballwechseln war in den entscheidenden Momenten das notwendige Glück nicht auf der Seite von Christine Ruf und so unterlag sie etwas unglücklich in vier Sätzen. Parallel dazu, bestätigte Barbara Schmitt ihre gute Rückrundenform, indem sie einen wichtigen Punkt zum 5:3 beisteuerte.
Leider gingen im Anschluss beide Spiele im hinteren Paarkreuz verloren, sodass es mit einem Spielstand von 5:5 in die entscheidenden Begegnungen ging.
Hier präsentierte man sich dann hellwach und musste nur noch eine Niederlage gegen die starke Nummer 1 der Gäste hinnehmen, doch im Anschluss sorgte man mit drei überraschend deutlichen Erfolgen für den 8:6 Heimerfolg, den man vor dem Spiel nicht für möglich gehalten hatte.
Hervorzuheben ist die geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jede Spielerin ihr Leistungsniveau abrufen konnte und bis zum letzten Punkt gekämpft wurde.
Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen steht man nun in der Landesliga auf einem guten 4. Rang, den man bis zum Saisonende verteidigen möchte.