Herren und Damen starten mit Siegen in die Rückrunde

SV Waldkirch – FC Kollnau 9:2

Gleich zum Rückrundenauftakt stand für die erste Herrenmannschaft in der Kreisklasse A, das Derby gegen den FC Kollnau auf dem Programm.
Als klarer Favorit wollte man von Beginn an nichts anbrennen lassen und bereits in den Doppeln den Grundstein für einen Heimsieg legen.
Maximilian Ruf/Manuel Oesterle siegten dann auch direkt souverän in drei Sätzen. Abermals gut harmonierte auch die Paarung Timo Krocker/Uli Himmelsbach die das Einserdoppel in vier Sätzen in Schach hielten. Etwas schwerer taten sich Felix Ruf/Wolfgang Misera, am Ende stand aber auch hier ein Erfolg in fünf Sätzen und der perfekte Start war geglückt. Den Schwung aus den Doppeln nahm man in die ersten Einzel mit. Timo Krocker und Maximilian Ruf zeigten im vorderen Paarkreuz gute Leistungen und waren jeweils ungefährdet in vier Sätzen erfolgreich.
Im mittleren Paarkreuz behielt Felix Ruf nach Satzrückstand ebenfalls im vierten Satz die Oberhand. Etwas schwerer tat sich Manuel Oesterle gegen Materialspieler Ambs.
Am Ende hatte er im Entscheidungssatz die besseren Nerven und konnte sich in der Verlängerung durchsetzen. Beim Zwischenstand von 7:0 war das Spiel quasi entschieden.
Uli Himmelsbach beherrschte seinen Gegner in der nächsten Partie in drei Sätzen, die folgenden zwei Einzelniederlagen waren im Anschluss nur noch Ergebniskosmetik.
Wenig später machte Maximilian Ruf mit einer weiteren guten Vorstellung nach etwas mehr als zwei Stunden den 9:2 Heimerfolg perfekt.
Weiter geht es für die erste Herrenmannschaft am kommenden Freitag mit dem schwierigen Auswärtsspiel in Bleichheim.


SV Waldkirch – Sonnland Freiburg 8:5

Für die erste Damenmannschaft stand zum Rückrundenauftakt in der Landesliga das Duell gegen den Tabellenvorletzten Sonnland Freiburg auf dem Programm.
In der Aufstellung Christine Ruf, Annette Winterhalter, Barbara Schmitt und Beate Schmieder wollte man mit einem weiteren Erfolg an die sehr gute Vorrunde anknüpfen.
In den Doppelbegegnungen blieben die Überraschungen aus, und so ging es mit einem 1:1 in die Einzel.
Christine Ruf zeigte sich weiterhin in ausgezeichneter Form und hatte gegen die Nummer 2 keine Probleme. Wenig Chancen hatte parallel dazu Annette Winterhalter die mit dem druckvollen Spiel ihrer Gegnerin nicht zurechtkam und in drei Sätzen unterlag.
Ebenfalls eine Punkteteilung folgte im hintreren Paarkreuz. Während Barbara Schmitt in drei Sätzen erfolgreich war, hatte am Nebentisch Beate Schmieder sehr viel Pech und musste trotz 2:0 Satzführung am Ende ihrer Gegnerin gratulieren, sodass es mit einem 3:3 in den zweiten Einzeldurchgang ging.
Im Duell der beiden Einser musste Christine Ruf kämpfen und zweimal einen Satzrückstand egalisieren. Mit einer Tatikumstellung nach dem dritten Satz gelang ihr dies aber und so war man im Entscheidungssatz erfolgreich.
Großes Pech hatte dann im Anschluss Annette Winterhalter die nach 2:1 Führung die nächsten beiden Sätze in der Verlängerung abgeben musste und somit alles wieder ausgeglichen war.
Spielentscheidend waren dann die Erfolge im hinteren Paarkreuz. Barbara Schmitt wandelte einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg um und auch Beate Schmieder behielt dieses Mal im Entscheidungssatz die Nerven und brachte die Damen mit 6:4 in Führung.
Diesen Vorsprung lies man sich dann nicht mehr nehmen, durch weitere Erfolge von Christine Ruf und Annette Winterhalter stand nach 3 1/2 Stunden der harterkämpfte 8:5 Heimerfolg fest.
Mit 12:4 Punkten stehen die Damen auf Platz 2 in der Landesliga, weiter geht es am 25.01 mit einem Auswärtsspiel beim Tabellensechsten TTC Reute II wo die Chancen auf einen weiteren Erfolg nicht schlecht stehen.